Wir werden 60 und das feiern wir!

Wir feiern unseren 60. Geburtstag!

Sind runde Geburtstage nicht immer eine tolle Sache? Wir hätten da einen ganz besonderen im Angebot: Anno 1956 wurde unser Pfadfinderstamm Wildwasser gegründet. Heute, stolze 60 Jahre später, gibt es ihn immer noch, und wir leisten nach wie vor wertvolle Kinder- und Jugendarbeit in unserer Heimatstadt Hanau.

In diesen 60 Jahren ist viel passiert und unzählige kleine Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind bei uns groß geworden. Selbstredend möchten wir unser großes Jubiläum mit einem rauschenden Fest gebührend feiern.

Die Vorbereitungen laufen schon seit geraumer Zeit auf Hochtouren, und wir haben uns jede Menge tolle Highlights für unsere Gäste und Mitglieder ausgedacht. Ihr solltet euch also unbedingt schon jetzt den Termin für unsere Riesensause dick und fett in den Kalender eintragen:

Die Jubiläumsfeier steigt am Samstag, den 16. Juli 2016 in unserem Stammesheim
in der Frankfurter Landstr. 90 in Hanau-Kesselstadt.

Hier gibt es die offizielle Einladung zum Download als PDF.

 

Wir freuen uns auf den hoffentlich größten Besucheransturm in 60 Jahren Wildwasser!

Eisvögel besuchen die alte Fasanerie

Fütterung eines wilden Eisvogels

Fütterung eines wilden Eisvogels

Die Eisvögel besuchten unter Begleitung von Johanne und Andi die alte Fasanerie und lernten viele streichzahme und nicht ganz so streichzahme Wildtiere Europas kennen. Es wurden Ziegen gefüttert und Steinmarder, Kaninchen und Rehe beobachtet. Beim Wolfsgehege konnte man auch dem Wolfsgeheul lauschen, da wurden sofort Erinnerungen an die Meute wach. Natürlich durften auch die putzigen Frischlinge nicht fehlen. Schließlich folgte noch ein kurzer Besuch im Forstmuseum. Bis zum nächsten Mal, alte Fasanerie!

Happy Birthday Johanne!

IMG-20160416-WA0003

Am 15. April trafen sich die Steinadler, um Johannes Geburtstag mit einer Übernachtung im Stammesheim zu feiern. Los ging es um 18 Uhr mit dem Abendessen. Jan bestellte Pizza, doch aufgrund einer Verwechslung durch den Pizzaboten, gab es nur eine Family-Pizza anstatt der gewünschten Party-Pizza. Damit jeder satt werden konnte, wurde also flott noch eine nachbestellt.

Später ging es auf einen kleinen Spaziergang nach Wilhelmsbad, wo ein Spielplatz und ein verlassenes Haus erkundet wurden.

Wieder im Stammesheim angekommen, schauten Jonas und Mario auch mal vorbei und Mario schenkte der hoch erfreuten Johanne Pralinen. Es folgte ein gelassener Ausklang des Abends mit lustigen Gesprächen.

Am nächsten Morgen gab es schließlich ein kleines Frühstück mit leckeren Brötchen.
Alles Gute zum Geburtstag, Johanne!

Die Frettchen grüßen aus Meiches

So cool wie wir, ist keiner!

Die Frettchen in Meiches

Wir leben in modernen Zeiten, und so können wir auch ganz brandaktuell einen kleinen Gruß aus Meiches präsentieren. Wie der Fotobeweis zeigt, ist die Sippe Frettchen soeben in unserer urigen Blockhütte im Vogelsberg angekommen. Die Tatsache, dass die Teilnehmerzahlen aufgrund der anstehenden Konfirmation einiger Sipplinge eher gering ausgefallen sind, hat auch einen entscheidenden Vorteil: So passen alle auf das Selfie!

Vielen Dank für euer Lebenszeichen und viel Spaß in Meiches, liebe Frettchen!

Fotos vom Osterlager 2016

Unser diesjähriges Osterlager war ausnahmsweise Mal ganz anders als sonst. Es stand voll unter dem Zeichen unseres 60-jährigen Jubiläums und fand aus diesem Grund auch nicht wie sonst traditionell in Meiches, sondern ganz pragmatisch in unserem Stammesheim statt. Für unser großes Jubiläum gibt es nämlich noch jede Menge zu tun, und so nutzten wir die Ostertage, um mit dem ganzen Stamm schon die ein oder andere Vorbereitung für das Fest am 16.07. zu treffen.

Unter anderem wurde ein lustiger Imagefilm gedreht, ein Marktstand-Modell entworfen, Jurtenschmuck gemalt, Artikel Continue reading

Das neue Lagertor

Da leider letztes Jahr im Herbst unser altes Lagertor einen Sturm nicht überlebt hatte, beschlossen die Trolle, anlässlich unserer diesjährigen 60-Jahrfeier ein Neues zu bauen.
So trafen sich alle fünf Trolle am Ostersamstag und werkelten während des Osterlagers in Groß- (Messen, Sägen und Stangen binden) und Kleinstarbeit (Schnürung) fleißig vor sich hin, bis zum späten Nachmittag das Lagertor an altbekannter Stelle in neuem Glanz erstrahlte.
Leider rechnete ein bekannter Baumarkt Continue reading

KFM 2016 – Die „Verlassenen Rosen“ übernachten im Stammesheim

Die Verlassenen Rosen im verlassenen WilhelmsbadWer sich schon immer gefragt hat, woher unsere Meuteführer eigentlich wissen, wie sie diese Horden von wilden, lauten und unzähmbaren Wölflingen im Griff behalten können – wir haben die Erklärung. Unser Landesverband veranstaltet nämlich just in diesem Moment wieder einen sogenannten „KFM“ – den „Kurs für Meuteführungen“.

Auf dem KFM sind jede Menge leidensfähige und kinderliebe junge Pfadfinderinnen und Pfadfinder zusammengekommen und lernen eifrig alles, was sie rund um ihren zukünftigen (oder sogar schon aktuellen) Job als Meuteführung wissen müssen. Im Rahmen des Kurses werden die Teilnehmer in mehrere Runden aufgeteilt.

Unter anderem gehört auch ein Raustag zum Programm, bei dem die Runden am eigenen Leib erproben können, wie man ein Lager plant, die Unterkunft organisiert, die Lagerkasse sinnvoll kalkuliert und sicher von A nach B kommt.

Eine dieser Runden, die sich den geheimnisvollen Namen „Verlassene Rose“ gegeben hat, verbrachte die Nacht ihres Raustages in unserem Stammesheim. So konnten wir uns persönlich von der Qualität des Kurses und natürlich der Teilnehmer überzeugen.

Die sechs jungen Meuteführerinnen und Meuteführer präsentierten sich von ihrer besten Seite und wickelten sowohl die finanziellen als auch die organisatorischen Dinge souverän und obendrein noch super sympathisch ab. Solche Gäste hat man gerne!

Pünktlich zur verabredeten Zeit wurde das Stammesheim am nächsten Morgen wieder blitzsauber an uns zurückgegeben und die Verlassenen Rosen machten sich noch auf den Weg nach Wilhelmsbad, zum Papiertheater im Schloss Philipsruhe und schließlich zur obligatorischen Brüder-Grimm-Statue, wo sie die Aufgabe hatten, jeweils ein Gruppenbild anzufertigen.

Wir haben uns über den Besuch sehr gefreut und können ruhigen Gewissens voraussagen, dass da eine sehr gut ausgebildete Riege an Meuteführungen zu ihren Wölflingen zurückkehren wird. Wir wünschen allen, aber besonders natürlich Mazo, Nora, Celine, Frania, Manu und Malte, noch ganz viel Spaß auf den restlichen KFM-Tagen! Ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen.

Die Eisvögel beim Goldschmied

Stolze Eisvögel bei der Arbeit

Die Sippe Eisvogel hatte zuletzt eine ganz besondere Sippenstunde:

Sie besuchten den Goldschmied und Juwelienfasser Simon Kretschmann und fertigten unter seiner Aufsicht Halstuch-Ringe an. Nach mehreren Stunden kreativer Arbeit hatte dann auch jeder einen Ring, auf dem die eigenen Initialen und die Pfadfinderlilie prangte.

Einen großen Dank an Klasina, welche diese einmalige Gelegenheit möglich machte und organisierte!

 

 

 

Die Putzteufel waren am Werk

I want you for Frühjahrsputz!

I want you for Frühjahrsputz!

Diesen Samstag traf sich der Stamm Wildwasser zum alljährlichen Frühjahrsputz. Tatkräftig halfen nicht nur die großen RR, sondern auch die jüngeren Sippenmitglieder beim Aufräumen und Putzen des Stammesheims. Natürlich wurden die eifrigen Helfer auch mit leckerem Essen zur Stärkung versorgt. Am Ende des Tages erstrahlte das Stammesheim im neuen Glanz.

Die Steinadler übernachten im Stammesheim – Kann das gut werden?

Alte Bauten der Steinadler wurden wiederentdeckt

Alte Bauten der Steinadler wurden wiederentdeckt

Dieses Wochenende übernachteten die Steinadler im Stammesheim. Los ging es am Samstag um 13 Uhr mit dem Spiel „Appel und ’n Ei“. Das Ziel war, einen Apfel gegen den besten Gegenstand zu tauschen. Dazu wurden zwei Teams gebildet. Da alle zurückgebrachten Gegenstände einmalig waren, einigte man sich darauf, dass beide Teams gewonnen hatten.

Weiter ging es mit einer Runde Geocaching in Wilhelmsbad bei bestem Wetter. Als alle Caches gefunden waren, ging es auch schnell zurück zum Stammesheim, um das Abendessen vorzubereiten. Dank Annas Rezept gab es leckeren Nudelauflauf.

 

Es folgte eine lockere Abendrunde mit Kartenspielen, Gesprächen und Musik. Natürlich durften auch nicht die schlafenden Personen auf den Sofas fehlen. Nach einem erholenden Schlaf auf dicken Teppichen folgte ein leckeres Frühstück mit grober Planung zur nächsten Übernachtung im Stammesheim. Bis zum nächsten Mal!

Die Eisvögel feiern Fasching

Hier kommt ein närrischer Schnappschuss der Eisvögel und Johanne von der Faschingsparty der vergangenen Sippenstunde. Neben spaßigen Spielen wie „Reise nach Jerusalem“ und „Stopp-Tanz“ durften natürlich auch Naschereien nicht fehlen. Auch die Verkleidungen kamen nicht zu kurz und so gab es ganze fünf (!) Star Wars-Kostüme.

Möge die Macht mit uns sein!