Herbstputzaktion 2018

„Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Zurück bleiben die Spuren, die die Gruppenstunden, Fahrten und Feste des Jahres auf unserem Grundstück und in unserem Stammesheim hinterlassen haben.“
– So begann die Einladung zum diesjährigen Arbeitseinsatz, um unser heiß geliebtes Grundstück wieder auf Vordermann zu bringen. Als Termin dafür wurde der 27.10.2018 getroffen, auch für leibliches Wohl sollte gesorgt sein. So gab es unter nicht nur verschiedene Getränkesorten, sondern auch leckeren Fleischkäse mit Brötchen um auch die letzten gesättigten Bäuche zu füllen.
Unter Anderem wurde das Laub vom ganzen Grundstück entfernt, Sperrmüll gesammelt, Holz klein gesägt, das Dach der Hütte gekehrt und Sachen an den richtigen Platz geräumt. Auch im Haus wurde gründlich geputzt und zurecht gerückt. Was man natürlich nicht vergessen darf ist, dass wir nun auch glückliche Besitzer zwei neuer Sofas sind!

Wir bedanken uns nochmal recht herzlich bei jeder helfenden Hand für einen gelungenen Herbst-Arbeitseinsatz!

Zum Schluss gibt es noch ein paar Impressionen,welche zeigen, dass solch eine Aktion nicht nur Arbeit ist :-)

Herbstlandesversammlung 2018

Vom 19. – 21. Oktober fand die alljährliche Herbstlandesversammlung im Fritz-Semmel-Haus in Kronberg statt. Zwei mal im Jahr findet auf der Landesversammlung das höchste beschlussfähige Gremium des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Landes Hessen sich ein, um demokratisch für oder gegen Anträge und anderweitiges wichtiges zu bestimmen. Unser Stamm reiste mit drei Delegierten zur Landesversammlung um diesen zu vertreten. Über wichtige Anträge wie zum Beispiel eine Stammesausflösung oder einen neuen Finanzplan wurden abgestimmt. Aber auch Informationen aus der Bundesversammlung wurden an uns weitergegeben. Mit vielen Informationen und News sind wir mit drei Besuchern wieder am Sonntag heim gefahren um dies am nächsten Stammesrat dem Stamm mitzuteilen.

Großen Dank an Paul und Adrian für ihr Engagement als Delegierte für den Stamm Wildwasser mit meiner Wenigkeit! Und an Bojana, Brian und Mario fürs Begleiten :)


Steinadler(meiches)lager 2018

Bereits unser zweites Lager dieses Jahr – diesmal im wunderbaren, wunderschönen, aber auch wundervollen Meiches in der guten Stube! So geht es für diesmal fünf unserer Spezies am Freitag den 28. und bis zum 30. September 2018 Richtung Vogelsbergkreis.

So faul wie wir natürlich waren, erlaubten wir uns eine Lieferung vom örtlichen Italiener nach Meiches für den ersten Abend. Es erweiste sich jedoch als schwierig, eine Adresse der Blockhütte ausfindig zu machen. So wurde der Treffpunkt spontan mit dem Italiener abgesprochen und an eine der zwei Bushaltestellen von Meiches geändert. Mit vollem Magen endete der Abend mit ein paar Spielen und Tratscherei bis zu den ersten Morgenstunden.

Abgesprochen war nun der Hoherodskopf mit der kleinen aber feinen Aussicht und einer kleinen Stärkung in Form einer Pommes oder einer Wurst für den Samstag. Spontan noch in den Morgenstunden umentscheiden und vereinbart ging die Fahrt mit dem Stammesbus dann zur 65 Km entfernten Wasserkuppe in die Rhön! Vorher wurden die von Marleen und Dominic eigens kreierte Version von dicken, geilen und schmackhaften Frühstückspfannkuchen verkostet.
Auf der Wasserkuppe angekommen ging es rasch zur gewaltigen Aussicht zum Radom. Am höchsten Punkt Hessens, immerhin 950 Meter Höhe. Erstaunlich war in diesem Moment, dass auch der Feldberg im Taunus mit seinen 109 Km Entfernung gut zu sehen war. Es war aber auch ausgezeichnetes Wetter! Nach einem kurzen Besuch beim Fliegerdenkmal der Kuppe durfte eine Fahrt der Sommerrodelbahn nicht fehlen. Noch eine Pommes oder Wurst wie ursprünglich geplant, dann ging damit auch der Besuch bei der Wasserkuppe zu Ende. Lecker Schmecker!
Und wer jetzt glaubt das war es mit leckerem Essen, der kann sich warm anziehen. Mit frisch besorgten Buletten in Lauterbach kam es zur Krönung unseres schmackhaften Wochenendes. Burger gebraten mit Allem was dazu gehört, kam der Abend erst so richtig in Fahrt! Und so endete unser Abend ebenfalls mit Spielen und kleiner Tanzeinlage weit nach Mitternacht. Casanova, lieber Nils ;-).

Der Sonntag sollte mit raschem Frühstück ohne Teller, ohne Feuer und ohne Allem schnell in der Hütte vorübergehen. Aufgeräumt, geputzt, alles ausgestellt und die Schlüssel weg gebracht, so war der Plan. Perfekte Umsetzung mit einer kleinen Zeitverzögerung – so kann man das Fazit vom Sonntag beschreiben.

Dankeschön, für ein schmackhaftes Steinadlerlager in Meiches 2018!


Herbstlager 2018

Am vergangenen Wochenende fand das jährliche Herbstlager statt. Los ging es gegen Abend im Stammesheim. Die Vorfreude auf das Lager war groß, doch als wir in Roßbach ankamen, wurden wir sehr überrascht. Denn auf dem Weg zum Lagerplatz lag ein riesiger Baum, den wir nicht umfahren konnten. Also mussten wir die Autos stehen lassen und die ganzen Materialien, das Essen und das Gepäck einen weiten Weg tragen. Am Abend gab es dann Bratwürstchen im Brötchen, die wir schnell verschlungen haben. Die Abendrunde schloss den Tag ab. Am nächsten Tag frühstückten wir erst und danach versammelten wir uns auf einer nahe gelegenen Wiese, um Gruppenspiele zu spielen. Danach sammelten die Jüngeren Feuerholz. Die Älteren haben währenddessen den Weg vom Baum befreit. Dies hat vielen überraschend sehr viel Spaß gemacht. Danach gab es eine kurze Verschnaufpause. Als nächstes stand auf dem Programm: Feuer machen, welches die Kleineren unter Aufsicht der Älteren ausnahmsweise selbst machen durften. Am Abend gab es dann leckeres Chilli zu essen und auch dieser Tag wurde mit einer gemeinsamen Abendrunde beendet. Somit war das Lager zu Ende und man ging mit schönen Erinnerungen nach Hause.

Produktives Frettchenlager

Wir, die Sippe Frettchen verbrachten unser diesjähriges Sippenlager in Meiches, vom 17.08.18 bis zum 19.08.18. Unser Thema war „Wie werden wir als Sippe zu einer Runde?“
Es war ein sehr effektives Wochenende und wir haben vieles besprochen, notiert, geklärt und geplant. Unter anderem haben wir für unser Sommerfest die bunten Laternchen vorbereitet, dies war zwar ein bisschen aufwendig aber trotzdem hat es viel Spaß gemacht.

Außerdem haben wir uns mit vielen verschiedenen Spielen beschäftigt,z.B Mäxchen,Todwürfeln und Schnautz.Wir haben viel zusammen gelacht und leckeres Essen gab es auch,was nicht fehlen darf. Mir persönlich haben die Wraps sehr gut geschmeckt, trotz unserer spontanen Hackfleischalternative, Salami.Das Wetter war auch passend und es war sehr angenehm in der Hütte.
Im Großen und Ganzen war das Wochenende und unsere gemeinsame Zeit als Sippe sehr schön und erfolgreich..

-Nina Menzel (Frettchen)

Sommerfest 2018

Sehr herzlich laden wir zu unserem alljährlichen Sommerfest auf das Gelände unseres Stammesheimes in der Frankfurter Landstr. 90 ein. Am Samstag, den 25. August 2018 öffnen wir ab 15 Uhr unsere Tore und freuen uns auf viele gut gelaunte Besucher. Wie immer erwarten euch Kaffee und Kuchen, kühle Getränke und heiße Leckereien vom Grill.

Außerdem könnt ihr euch an verschiedenen Spiel- und Sportstationen nach Herzenslust austoben, gemeinsam mit den anderen Gästen an einem riesigen Wildwasser-Kunstwerk malen oder die ein oder andere Gulguțe für unser Lichterfest falten, die wir bei Anbruch der Dämmerung dann gemeinsam entzünden werden.

Außerdem erwartet euch natürlich eine Präsentation der Erlebnisse auf unserer Bezirksgroßfahrt nach Litauen, die in den Sommerferien als Höhepunkt des Jahres stattgefunden hat.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Einladung zum Sommerfest herunterladen (PDF)

Bärenabend im Stadtkrankenhaus

Bärenabend im Stadtkrankenhaus

Wenn der Bär nicht zum Gruppenabend kommt (bzw. kommen kann), kommt der Gruppenabend eben zum Bär. Unser lieber Joachim ist derzeit wegen einer Operation an der Bauchschlagader im Hanauer Stadtkrankenhaus gefangen. Für die Sippe Bär ist das natürlich kein Grund, den Gruppenabend ausfallen zu lassen, und so beschlossen wir, ihn einfach in die Cafeteria des Stadtkrankenhauses zu verlegen. Gemeinsam mit Joachims Mutter verbrachten wir so eine schöne Weile in einer ganz ungewohnten Umgebung. Mittlerweile hat Joe die Operation hinter sich und er befindet sich auf dem Weg der Besserung. Wir drücken dir die Daumen, dass du bald wieder ganz der Alte bist. Der nächste Bärenabend kann dann hoffentlich wieder im vertrauten Stammesheim steigen.

Herzlich Gut Brumm!

Die Bären

Das Friedenslicht aus Betlehem

Das Friedenslicht ist eine gemeinsame seit 1986 von den Pfadfinderverbänden getragene Aktion zur Advents- und Weihnachtszeit. Aus Betlehem nach Wien mit dem Flugzeug, von dort nach ganz Europa sollte es verteilt werden. Aus Fulda, der Bischofsstadt, kam der Zug dann auch in Hanau als Endstation des Lichtes an. Insgesamt zehn Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Stamm Wildwasser haben sich getroffen um gemeinsam das Licht entgegen zunehmen und somit den Frieden weiterzugeben. Vorsichtig wurde es zu einem der zwei Stammesführer befördert um dort noch ein Weilchen zu brennen. Wer das Friedenslicht auch bei sich zuhause haben möchte, kann sich bei Fabian Tement <fabi@bdp-wildwasser.de> melden.

Zu allerletzt folgen noch ein paar Eindrücke vom Abend:

Sonntagnachmittag bei den Frettchen

Die Frettchen im Kreis

Gemütliche Diskussionsrunde

 

 

 

 

 

 

 

So, es war mal wieder soweit. Wir, die Sippe Frettchen, haben uns am Wochenende getroffen, um einen entspannten Sonntag miteinander zu verbringen. Wir haben viel gequatscht und geplaudert, aber natürlich auch viel gelacht und einige Spiele haben wir auch gespielt.Trotz alledem wurde auch über Organisatorisches geredet wie zum Beispiel die nächsten Lager die anstehen und vieles mehr.

Frettchenlager 2017

Unser Sippen Lager verbrachten wir Frettchen diesmal in Roßbach. Am Freitag den 27.10.2017 fuhren wir los. Als erstes hieß es dann Wasser holen und Jurte aufbauen. Das war alles schnell erledigt. Am nächsten Tag sind wir ins Dorf gelaufen um Appel und Ei zu spielen. Dafür haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Am Abend haben wir gegrillt und Stockbrot gemacht. Auch wenn die Würstchen etwas schwarz wurden, war es sehr lecker. Abends am Lagerfeuer haben wir ein paar Kartenspiele gespielt und das Stockbrot gegessen.

Sonntags haben wir natürlich erstmal ausgeschlafen und in Ruhe gefrühstückt. Dann mussten wir leider schon alles zusammenpacken. Als dann auch dies geschafft war, warteten wir nur noch auf Jan, der uns mit dem Stammebus nach Hause fuhr. In Hanau angekommen, wurde alles ausgeladen. Nun konnte es Zuhause endlich unter die Dusche gehen.

Ohne Handy auf ein Lager? Kann so etwas gut gehen? – Herbstlager in Roßbach

Ohne Handy aufs Herbstlager? Kann das gut gehen? – Ja kann es! Das zeigten viele Pfadfinder auf dem diesjährigen Herbstlager in Roßbach. Auch ohne Handy und elektronischem Zeug kann ein Lager Spaß machen!

Schreiende Kinder kann man bei uns mal gebrauchen!

Freitag ging es also ohne jeglichen elektronischem Zeugs los nach Roßbach. Nach dem Aufbau der Jurte, den Sippenkothen und dem Einrichten der Küche gab es sogar noch leckere Würstchen, um den Körper zu stärken. Auch Mr. X war wieder unterwegs, so musste man aufpassen, nicht alleine rumzulaufen. Nachdem die Steinadler das Feuer entfachten, begann auch die Singerunde am Abend. Durch die zahlreichen Ideen der Wölflinge und Sippen gab es immer etwas zu lachen und alle hatten ihren Spaß. So ging auch dieser Tag langsam zu Ende.

Die Morgenrunde durfte natürlich nicht fehlen. Verschlafen kamen alle in einer Runde zusammen, dabei wurde ein Morgenrundenspiel gespielt und es ging rasch zum Frühstück. Nachdem man sich auch dort gestärkt hatte und die Zähne geputzt waren, konnte man nicht abwarten, was die Lagerleitung sich für dieses Lager ausgedacht hatte.

Continue reading

Nachtwache vom 10 Stunden-Lauf der Paul-Gerhardt-Schule in Kahl

 

Ein paar Steinadler haben am Wochenende vom 22. – 24. September eine Nachtwache der Paul-Gerhardt-Schule in Kahl für eine Nacht übernommen. Da dort am Samstag der 10-Stundenlauf der Schule stattfand, brauchte diese eine Nachtwache. Die Steinis übernahmen diese für eine Nacht.

Nach kurzem suchen und herumtelefonieren ging man gemeinsam mit dem Hausmeister zum Sportplatz. Die Nacht verlief ruhig, jedoch kamen trotz alldem 2 Freunde zur Hilfe um diese zu überstehen. Draußen am Tisch mit ein paar Brett- und Kartenspiele schafften sie auch diese 9 Stunden zu überstehen. Nachdem die Schlüssel abgeben wurden, durften auch alle endlich in ihr geliebtes Bett um ein paar Stunden zu schlafen.