Bunt Gemischtes

Alles, was in keine Kategorie passt.

Friedenslicht 2018

An diesem Sonntag war es mal wieder so weit, das Friedenslicht aus Bethlehem kam nach Hanau. Das Friedenslicht aus Betlehem überwindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem/Palästina. Seit 24 Jahren verteilen die vier Ringverbände gemeinsam mit dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden das Friedenslicht in Deutschland. Daher haben sich, einige Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus unserem Stamm am Hauptbahnhof getroffen und auf den Zug, der das Friedenslicht aus Fulda mit sich bringt, gewartet. Als der Zug dann da war, zündeten wir unsere Kerzen an und gaben es anschließend an Freunde, Familie und anderen Pfadfinder weiter. Wie jedes Jahr war es eine schöne Aktion und wir werden nächstes Jahr wieder vor Ort sein. 

Adventsmarkt 2018

Am vergangenen Wochenende war es mal wieder soweit. Der Adventsmarkt stand vor der Tür. Der Adventsmarkt ist seit vielen Jahren Tradition und macht jedem viel Spaß.

Letzten Freitag trafen sich alle um 5 um die Jurte und alles drum und dran aufzubauen. Dabei kamen etwa 20 Leute. Das erfreuliche war, dass es dieses Jahr nicht geregnet hat. 

Los ging es dann richtig am Samstag um 14 Uhr. Die Waffeln mit den speziellen Toppings waren wohl einer der Highlights des Adventsmarktes und zogen einige Leute an. Gegen Abend wurde es dann immer voller. Die Besucher tranken Tschai und assen dazu Pommes oder Brat- und Rindswürste aus unserer großen Essensauswahl. Kinder konnten wärendessen am Feuer Stockbrot essen und die Klänge von zahlreichen Pfadfinderliedern genießen. Bis die letzten gingen war es spät in der Nacht.

Am Sonntag ging es dann mittags weiter. Viele nutzten den freien Sonntag aus, um einen gemütlichen Tag zu verbringen. Am Abend war der Adventsmarkt leider wieder zu Ende. Er war wohl wieder ein großer Erfolg.

Unser Plakat im Schaukasten

In unserer Sippenstunde haben wir für den Schaukasten ein Plakat gestaltet, da ja mal wieder neue frische da rein musste. Mit einem Plakat und vielen bunten Stiften ging es dann los, auch wenn die Motivation am Anfang etwas gefehlt hat. Nachdem wir dann allerdings angefangen haben und es gar nicht so schlecht aussah hatten wir dann doch viel spaß. 

Also falls ihr was über uns wissen wollt, schaut doch bei den Pfadfindern vorbei und bewundert unser schönes Plakat.

  • geschrieben von Jana Weth (Sippe Frettchen)  

Lecker Kekse

Am 27.11 war es wieder soweit, der Weihnachts-Markt rückt näher und Vorbereitungen mussten gemacht werden. Die fleißige Sippe Frettchen entschied sich dazu leckere Schoko Crossies zu backen. Die besondere Mischung von Cornflakes in Verbindung mit Vollmilch-Schokolade ergibt eine süße Versuchung für Groß und Klein.

Zu probieren sind unsere Köstlichkeiten auf dem Advents-Markt bei der Friedenskirche in Kesselstadt vom 30.11. bis zum 2.12.

#makefrettchengreatagain

  • geschrieben von Andreas Rudi (Sippe Frettchen)

Besuch aus Kassel

Am Wochenende vom 09.11 bist zum 11.11 haben Emil (Sippe Eisvogel), Jana(Sippe Frettchen), und Ich  (Bojana Sippe Frettchen) uns mit der Chiara aus dem Stamm Artus (Kassel) hier bei uns im Stammesheim getroffen. Wir haben Chiara bei dem KfS 2018 (Kurs für Sippenführungen) kennengelernt und uns gleich mit ihr angefreundet und ausgemacht, dass sie uns mal in Hanau besuchen kommt.

Am Freitag haben wir dies umgesetzt und sie so gegen 20:30 Uhr vom Wilhelmsbader Bahnhof abgeholt und haben uns einen schönen Abend mit vielen Spielen im Stammesheim gemacht. Nach einer aufregenden Nacht im Stammesheim und einem guten Frühstück sind wir gemeinsam in die Innenstadt gefahren und haben Chiara ein paar schöne Plätze von Hanau gezeigt. Außerdem haben wir den „Tag der offenen Tür“ der Karl-Rehbein-Schule besucht. Am späten Nachmittag, als wir wieder im Stammesheim angekommen waren, halfen wir dem Planungsteam beim vorbereiten des anstehenden Kaminabends. 

Der weiter Abend verlief sehr schön und angenehm. Auch unser Gast aus Kassel fand diesen sehr schön. Auch das Wochenende von uns vieren endete am Sonntag so gegen 14:00 Uhr. Wir haben Chiara zum Bahnhof gebracht und mussten „tschüss“ sagen. Klar ist „dieses Wochenende wird wiederholt!“

  • geschrieben von Bojana Kovjenic (Sippe Frettchen)

Kaminabend 2018

Da es draußen wieder kalt wird und ein netter Abend am Kamin somit umso gemütlicher wäre, haben genau das der Brian und der Philipp organisiert. 

Am 10.11.2018 haben wir uns dafür im Stammesheim getroffen. Als erstes wurde mit einem kleinen Duell gestartet indem zwei Gruppen, bei kleinen Spielen, gegeneinander angetreten sind. Die Spiele haben viel Spaß gemacht.

Zum Abendessen gab es dann leckere Hotdogs. Als dann alle satt gegessen waren, haben wir mit der Singerunde im Kaminraum angefangen, dazu gab es natürlich Kekse und einen traditionellen Chai. Wer wollte konnte auch dort schlafen und am nächsten Tag beim Aufräumen helfen.

  • geschrieben von Jana Weth (Sippe Frettchen)

Produktives Frettchenlager

Wir, die Sippe Frettchen verbrachten unser diesjähriges Sippenlager in Meiches, vom 17.08.18 bis zum 19.08.18. Unser Thema war „Wie werden wir als Sippe zu einer Runde?“
Es war ein sehr effektives Wochenende und wir haben vieles besprochen, notiert, geklärt und geplant. Unter anderem haben wir für unser Sommerfest die bunten Laternchen vorbereitet, dies war zwar ein bisschen aufwendig aber trotzdem hat es viel Spaß gemacht.

Außerdem haben wir uns mit vielen verschiedenen Spielen beschäftigt,z.B Mäxchen,Todwürfeln und Schnautz.Wir haben viel zusammen gelacht und leckeres Essen gab es auch,was nicht fehlen darf. Mir persönlich haben die Wraps sehr gut geschmeckt, trotz unserer spontanen Hackfleischalternative, Salami.Das Wetter war auch passend und es war sehr angenehm in der Hütte.
Im Großen und Ganzen war das Wochenende und unsere gemeinsame Zeit als Sippe sehr schön und erfolgreich..

-Nina Menzel (Frettchen)

Bärenabend im Stadtkrankenhaus

Bärenabend im Stadtkrankenhaus

Wenn der Bär nicht zum Gruppenabend kommt (bzw. kommen kann), kommt der Gruppenabend eben zum Bär. Unser lieber Joachim ist derzeit wegen einer Operation an der Bauchschlagader im Hanauer Stadtkrankenhaus gefangen. Für die Sippe Bär ist das natürlich kein Grund, den Gruppenabend ausfallen zu lassen, und so beschlossen wir, ihn einfach in die Cafeteria des Stadtkrankenhauses zu verlegen. Gemeinsam mit Joachims Mutter verbrachten wir so eine schöne Weile in einer ganz ungewohnten Umgebung. Mittlerweile hat Joe die Operation hinter sich und er befindet sich auf dem Weg der Besserung. Wir drücken dir die Daumen, dass du bald wieder ganz der Alte bist. Der nächste Bärenabend kann dann hoffentlich wieder im vertrauten Stammesheim steigen.

Herzlich Gut Brumm!

Die Bären

Das Friedenslicht aus Betlehem

Das Friedenslicht ist eine gemeinsame seit 1986 von den Pfadfinderverbänden getragene Aktion zur Advents- und Weihnachtszeit. Aus Betlehem nach Wien mit dem Flugzeug, von dort nach ganz Europa sollte es verteilt werden. Aus Fulda, der Bischofsstadt, kam der Zug dann auch in Hanau als Endstation des Lichtes an. Insgesamt zehn Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Stamm Wildwasser haben sich getroffen um gemeinsam das Licht entgegen zunehmen und somit den Frieden weiterzugeben. Vorsichtig wurde es zu einem der zwei Stammesführer befördert um dort noch ein Weilchen zu brennen. Wer das Friedenslicht auch bei sich zuhause haben möchte, kann sich bei Fabian Tement <fabi@bdp-wildwasser.de> melden.

Zu allerletzt folgen noch ein paar Eindrücke vom Abend:

Nachtwache vom 10 Stunden-Lauf der Paul-Gerhardt-Schule in Kahl

 

Ein paar Steinadler haben am Wochenende vom 22. – 24. September eine Nachtwache der Paul-Gerhardt-Schule in Kahl für eine Nacht übernommen. Da dort am Samstag der 10-Stundenlauf der Schule stattfand, brauchte diese eine Nachtwache. Die Steinis übernahmen diese für eine Nacht.

Nach kurzem suchen und herumtelefonieren ging man gemeinsam mit dem Hausmeister zum Sportplatz. Die Nacht verlief ruhig, jedoch kamen trotz alldem 2 Freunde zur Hilfe um diese zu überstehen. Draußen am Tisch mit ein paar Brett- und Kartenspiele schafften sie auch diese 9 Stunden zu überstehen. Nachdem die Schlüssel abgeben wurden, durften auch alle endlich in ihr geliebtes Bett um ein paar Stunden zu schlafen.