Wir feiern Sommerfest am 29.06.2024

Am Samstag, den 29. Juni 2024 laden wir ab 15 Uhr zu unserem traditionellen Sommerfest ein. Bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein wollen wir gemeinsam mit Euch einen tollen Tag im Stammesheim in der Frankfurter Landstraße 90 in Hanau-Kesselstadt erleben.

Neben Kaffee und Kuchen sowie einem reichhaltigen Grill- und Getränkeangebot wird es für unsere kleinen und großen Besucher ein buntes Angebot an Spiel und Spaß geben. Um 16 Uhr wird es einen kleinen offiziellen Teil mit Eröffnungsreden unserer Stammesführung sowie Gästen aus der Hanauer Lokalpolitik geben.

Am Sommerfest kann auf unserem Grundstück nicht geparkt werden. Wir bitten daher alle Besucherinnen und Besucher, die auf das Auto nicht ganz verzichten können, den kostenfreien, nahegelegenen Parkplatz direkt gegenüber der Otto-Hahn-Schule zu nutzen.

Einladung zum Sommerfest am 29.06.2024 ab 15 Uhr auf dem Grundstück der Pfadfinder in der Frankfurter Landstr. 90 in Hanau.

Wir freuen uns schon jetzt auf euren Besuch und ein tolles und sonniges
Sommerfest 2024 gemeinsam mit Euch!

⚽️ PS ⚽️
Für alle weit vorausplanenden Fußballfans noch ein hoffentlich beruhigender Geheimtipp: Bei einem Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Achtelfinale muss sich keiner unserer Gäste Sorgen machen, die Partie zu verpassen.

Wir sind allzeit bereit!

Osterlager 2024

König Julius, Prinz en Rolle und der edle Ritter

Auch dieses Jahr hat es uns nach Meiches zu unserer Blockhütte verschlagen. König Julius XVI und sein Sohn, Prinz én Rolle, haben uns zur Hilfe gerufen. Der große Drache bedrohte sein Königreich und musste besiegt werden, um wieder Sicherheit herzustellen. Da wir nicht wussten, wo sich der Drache versteckt, mussten zunächst spannende Aufgaben erledigt werden. Dadurch wurden Drachenschuppen verdient, welche die Hexe dann in eine Karte verhexen konnte. Auf der Karte sahen wir den höchsten Berg der Umgebung: Den Hoherodskopf. Um unsere Fitness zu trainieren, wurden noch verschiedene Spiele gespielt und abends leckere Bolognese verspeist.

Weiterlesen

Neues vom Traum vom Waschhaus

Lange war es still um unseren #TraumVomWaschhaus. Das liegt aber nicht daran, dass wir nicht weitergemacht hätten. Ganz im Gegenteil: Wir haben in den letzten Monaten soviel geackert, dass wir gar nicht zum Berichten gekommen sind. Nutzen wir also die ruhige Zeit zwischen den Jahren, um mal einen kurzen Blick auf unseren aktuellen Fortschritt zu werfen! Denn da hat sich so einiges getan! Nachdem wir uns in langen und durchaus auch mal anstrengenden Diskussionsrunden endlich für ein „Konzept“ entschieden hatten, verlegte unser treuer Haus- und Hofklempner Brian (www.meister-traxel.de) mit seinem großartigen Team auch schon sämtliche Rohre und Abflüsse. Es wird zwei Damen- und zwei Herrenduschen sowie ein geräumiges und rollstuhlgerechtes Dusch-WC geben.

Hier fließt schon bald das Wasser durch

An die Planken, fertig, los!

Auch dem zukünftig höheren Strombedarf im Stammesheim konnten wir durch die Erweiterung unserer Kapazitäten gerecht werden; ein teurer, aber leider notwendiger Spaß. Nachdem dann alle Rohre und auch die nötigen Stromkabel entsprechend verlegt waren, konnten wir wieder selbst Hand anlegen. Es galt, sämtliche Wände zu beplanken und alles für den zukünftigen Fußboden vorzubereiten. In mehreren Arbeitseinsätzen trafen wir uns über Herbst und Winter verteilt und sägten, bohrten und schraubten ohne Unterlass.

Jetzt trocknet der Estrich, und bald geht es weiter

Unsere fleißige Arbeit wurde belohnt. Gerade noch rechtzeitig vor dem Jahreswechsel konnten wir alle zukünftigen Räume soweit vorbereiten, dass der Estrich gegossen werden konnte. Damit ist wieder einmal ein Riesenschritt auf dem Weg zu unserem #TraumVomWaschhaus geschafft! Im Neuen Jahr machen wir uns dann an das Abhängen der Decken. Da das Fliesenlegen vor allem am Fußboden aufgrund der Abläufe ziemlich herausfordernd werden wird, werden wir diesen Job voraussichtlich einem Profi überlassen. Aber jetzt ist sowieso erstmal für alle eine wohlverdiente Pause angesagt, in der der Estrich in aller Ruhe trocknen kann.

Das Foto zeigt den frisch gegossenen Estrich im Waschhaus.
Der neue Fußboden noch ganz frisch

Bis es weitergeht… Wie wär’s mit einer Spende?

Wie schon bei den Fliesen werden wir bis zum Finale sicherlich noch den ein oder anderen Job extern vergeben müssen, und auch die anstehenden Materialkosten sind natürlich keine Kleinigkeit. Um das Ganze auch finanziell stemmen zu können, rühren wir daher jetzt mal wieder kräftig die Werbetrommel für unser Spendenportal. Teilt gerne den Link in eurem Freundes- und Bekanntenkreis, haut eure Chefs an, ob sie nicht Lust auf eine gute Tat haben, oder zückt selbst die Geldbörse und lasst uns ein paar Euro da. Wir sind für jede Unterstützung dankbar! Wenn alles nach Plan läuft, können wir dann vielleicht schon im Sommer 2024 das erste Mal im Stammesheim duschen <3

PUPS-Agenten retten die Welt – Fotogalerie vom Herbstlager 2023

Die streng geheime Agentenorganisation PUPS hat die Hanauer Pfadis in schriller Verzweiflung auf dem Herbstlager zu einem Schnellkurs im Agenten-Dasein eingeladen. Der extrem gefährliche Schurke „Gerard Poubelle“ hatte das Personal und sämtliche Schülerinnen und Schüler der Akademie ausgeschaltet und in hilflose Tannenzapfen verwandelt. Die drei letzen verbliebenen Lehrer der Akademie wollten nun die Pfadfinder ausbilden und sie zu waschechten Agenten machen, um den fiesen Poubelle zu stoppen.

Die Hanauer mussten unzählige Trainingseinheiten absolvieren, sich in Wettkämpfen messen und am Ende einen geheimen Lageplan entschlüsseln, der sie zu Poubelles Versteck führen sollte. Das ihnen das souverän gelang, wird hier niemanden verwundern. Im Versteck fanden sie dann aber nur eine Schatztruhe und Geheimagenten-Ausweise. Von dem berüchtigten Gerard Poubelle war weit und breit keine Spur zu finden. Die Agenten „K“, „J“ und „M“ erklärten den

Weiterlesen

Zweiter traditioneller Winterbudenzauber

Am ersten Adventswochenende 2023 ist es endlich wieder soweit, und der zweite traditionelle Wildwasser-Winterbudenzauber öffnet seine Tore für alte und junge Gäste. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, und wir freuen uns schon riesig auf euren Besuch! Wie schon im vergangenen Jahr werden wir unser großes Außengelände in ein gemütliches Licht- und Budenspektakel verwandeln. Auch diesmal freuen wir uns ganz besonders, dass die Wilhelm-Geibel-Schule, die Concordia Kesselstadt und die Kräuterhexe wieder mit von der Partie sind! Und als „Neuzugang“ wird die Bastelfraktion Spielhaus wunderschöne Weihnachtsbasteleien zum Verkauf anbieten.

Los geht es am Samstag ab 11 Uhr. Am Nachmittag werden gegen 16 Uhr unser jüngsten Mitglieder, die Füchse, mit einem schmissigen Weihnachtslied die offiziellen Grußworte einläuten, hier freuen wir uns auch wieder, unsere Stammgäste aus der Lokalpolitik begrüßen zu dürfen. Erneut musikalisch wird es dann gegen 18 Uhr, wenn die Concordia Kesselstadt unsere Gäste mit einigen tollen Stücken aus ihrem Repertoire begeistern wird. Außerdem gibt es Stockbrot und Gitarrenmusik am Lagerfeuer, Mitmachprogramm für die Kinder und eine spannende Märchenstunde. Ein Besuch lohnt sich also in jedem Falle!

Für alle, die uns noch nicht kennen – Ihr findet uns in der Frankfurter Landstr. 90 in Hanau-Kesselstadt!

Ab in den Garten!

Ausgangspunkt für diese Aktion war der im letzten Sommer bei einem starken Gewitter umgestürzte Kirschbaum, der durch eine Neupflanzung ersetzt werden sollte. Um nicht einfach irgendwo einen Baum aufs Grundstück zu stellen, sollte überlegt werden, wo ein praktischer und nachhaltiger Standort sein könnte. So kam im Föderverein die Idee auf, das Thema „Außengestaltung des Stammesgeländes“ auf neue Füße zu stellen. „Freiwillige“ waren mit Jonas und ziss dann auch „schnell gefunden“, und die Aktion „Ab in den Garten! Stamm Wildwasser gestaltet sein Grundstück“ war geboren.

Bestandsaufnahme & Analyse

In einem ersten Schritt, der Bestandsaufnahme, wurde geschaut, was denn so die Rahmenbedingungen auf unserem Grundstück sind. In der folgenden Bildergalerie hierzu ein paar Pläne:

Im Anschluss wurde in einer Analyse geschaut, wie denn das Gelände so aufgeteilt und ausgestattet ist. Bei näherer Betrachtung stellten sich vier Bereiche für unser Stammesgelände heraus:

  • Spielen und Veranstaltung
  • Treffen
  • Natur
  • Lagern

Die Bereiche ergaben sich aus dem Vorhandensein bzw. auch Nichtvorhandensein von vorhandener Ausstattung sowie der Nutzung durch die Gruppen. Wichtig: die einzelnen Bereiche dienen als Orientierung mit fließendem Übergang und das Zelten ist in allen Bereichen erlaubt! In der folgenden Bildergalerie sind die einzelnen Bereiche beschrieben:

Das Ergebnis von Bestandsaufnahme und Analyse wurde Anfang März dem Förderverein bzw. allen Mitgliedern an der Stammesvollversammlung vorgestellt.

Ideensammlung und Ergebnis

Zwischen der Stammesversammlung im März und Ende Mai waren alle – vom Fuchs bis zum Elch – aufgefordert, ihre Ideen und Vorschläge für das Stammesgelände kund zu tun. Hiervon wurde reichlich Gebrauch gemacht und der eigens von Jonas dafür gebastelte Briefkasten füllte sich.
Beim Bären-BBQ, Anfang Juni, war es dann soweit: ein prall gefüllter Briefkasten und noch mehr Post-Its auf der Karte wurden gesichtet und den einzelnen Bereichen aus der Analyse zugeordnet… das Ergebnis ist in der folgenden Bildergalerie festgehalten (und nicht wundern: es sind ALLE auf den Zetteln und Karten eingereichten Vorschläge aufgelistet ;-) ):

Wie geht es weiter?

Im nächsten Schritt sollen dann die vielen Vorschläge nach Umsetzbarkeit (von Sippenaktion bis Großbaustelle mit Bagger) und Prioritätensetzung (kurz-, mittel, langfristig) sortiert und ein Konzept bis zum Jahresende erstellt werden. Zusätzlich sollen parallel dazu auch weitere Informationen (wie z.B. das fachgerechte Anlegen von einer Blühwiese/-streifen und das Aufhängen von weiteren Nistkästen für das Frühjahr) eingeholt werden.

Vielleicht hat es der ein oder andere auch schon mitbekommen. Ein Vorschlag wurde ja schon umgesetzt: eine der alten Gartenpumpen wurde repariert und man kann wieder von Hand Wasser fördern. Zusätzlich wurde die alte, nicht mehr im Haus benötigte elektrische Pumpe angeschlossen, so dass es nun Wasser zum Gießen und zur Abkühlung im Sommer auf dem Stammesgelände gibt.

Die eingangs erwähnte Ersatzpflanzung für den Kirschbaum steht als Baumpflanzaktion nun für den jetzigen Herbst an … Ihr seht, es tut sich was auf dem Stammesgelände!

Wer noch weitere Ideen oder Vorschläge hat, kann sich gerne noch mit uns über die bekannten Emailadressen in Verbindung setzen.

Unser Sommerfest 2023 ist vorüber

Über uns ein Regenbogen – das Motto war nicht ganz zutreffend. Über uns brannte stattdessen eine glühend heiße Wüstensonne. Trotzdem sind die Gäste in Scharen gekommen und haben gemeinsam mit uns ein wunderschönes Sommerfest verbracht. Wir möchten uns bei allen Besucherinnen und Besuchern bedanken. Genauso natürlich bei unseren eigenen Mitgliedern, die alle mit ihrer Hilfe und Unterstützung zu einem tollen Tag inklusive Nacht beigetragen haben! Mit der folgenden Bildergalerie

Weiterlesen

Sommerfest am 08.07.23 – Über uns ein Regenbogen

Am Samstag, den 08. Juli 2023 laden wir ab 15 Uhr recht herzlich zu unserem alljährlichen Sommerfest auf unser Stammesgrundstück in der Frankfurter Landstr. 90 in Kesselstadt ein. Diesmal steht es ganz unter dem kunterbunten Motto: „Über uns ein Regenbogen“. Alle Details könnt ihr der angehängten Einladung entnehmen. Besonderes Augenmerk richtet gerne auf den Pfadi-Flohmarkt. Jede und jeder soll hier die Möglichkeit bekommen, gebrauchte Pfadiutensilien und/oder -klamotten nachhaltig loszuwerden. Außerdem freuen wir uns über Salat- und Kuchenspenden von unseren Mitgliedern. Wir hoffen, trotz des Mottos, auf strahlenden Sonnenschein ohne Regen!

5000 Euro für den Traum vom Waschhaus

Die Abstimmung der PSD-Bank-Stiftung „MitMenschen“ ist mittlerweile beendet. Voller Stolz und Dankbarkeit können wir berichten, dass wir mit einem gehörigen Vorsprung von über 100 Stimmen auf dem ersten Platz gelandet sind. Somit erhalten wir satte 5000 Euro für unser Projekt Waschhaus. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen bedanken, die uns in den letzten drei Wochen mit ihrer Stimme und ihrer Zeit unterstützt haben. Der Innenausbau wird in den nächsten Wochen ordentlich vorangetrieben, und wir hoffen, dass bald schon die ersten Wassertropfen aus den Duschköpfen prasseln werden. Der Traum vom Waschhaus rückt näher!

Abstimmung: Unterstützt den Traum vom Waschhaus

Unseren Traum vom Waschhaus haben wir ja hier bereits ausführlich beschrieben. Mittlerweile haben wir auch schon mit dem Innenausbau begonnen. Da wir dies komplett in Eigenregie umsetzen, benötigen wir auch weiterhin eure wertvolle Unterstützung! Eine ganz einfache Art uns zu helfen, bietet sich nun durch die großartige Stiftung der PSD Bank Hessen-Thüringen eG. Mit dem Wettbewerb „MitMenschen – Gemeinsam stark“ fördert die Stiftung zum wiederholten Male Jugendhilfeprojekte in der Region Hessen und Thüringen mit insgesamt 120.000 Euro!

Ein Klick am Tag genügt um zu helfen

Die Öffentlichkeit, und das schließt EUCH mit ein, entscheidet über die Vergabe von insgesamt 40.000 Euro. Zusätzlich vergeben eine Jury sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PSD Bank Hessen-Thüringen eG unabhängig von der Stimmenzahl weitere Förderpreise in Höhe von insgesamt 80.000 Euro. Unser Traum vom Waschhaus wurde von der Stiftung als förderungsfähig anerkannt. Die Möglichkeit zum Abstimmen findet ihr unter diesem Link:

https://mitmenschen-gemeinsam-stark.de/projekte/6458e2ddc8c361736015f508

Bei der Publikumswahl zählt eure Stimme – und das jeden Tag aufs Neue

In der Qualifikation vom 06. Juni 10 Uhr bis zum 27. Juni 12 Uhr kann online abgestimmt werden, welche 20 Projekte ins Finale einziehen. In dieser Zeit könnt ihr täglich für unser Projekt abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keinerlei Angaben persönlicher Daten.

Im Finale – vom 27. bis zum 29. Juni 2022 um 12 Uhr – werden die Stimmen per Handynummer bestätigt, wobei nur noch einmal pro Mobilfunknummer abgestimmt werden kann. Alle Finalisten starten erneut mit null Stimmen. Per SMS erhaltet ihr nach Anforderung auf unserer Projektseite einen Abstimmcode, den ihr zur Bestätigung eurer Stimme direkt im Profil eingeben müsst.

Zusätzlich vergibt eine fachkundige Jury unabhängig von der Platzierung und der Stimmenzahl der Teilnehmer, zusätzliche Förderpreise in Höhe von 55.000 Euro an besonders herausragende Projekte. Weitere 25.000 Euro werden von den Mitarbeitenden der PSD Bank Hessen-Thüringen eG vergeben.

Und jetzt? Na, ran an die Tasten!

Teilt diese Seite und erzählt Freundinnen, Freunden und Verwandten von der tollen Aktion und bittet sie, jeden Tag nach dem Frühstück auf unser Projekt zu klicken und ihre Stimme für uns abzugeben. Wir freuen uns riesig auf eure Unterstützung und halten euch selbstverständlich hier, auf Facebook und auch auf Instagram auf dem Laufenden. Vielen Dank für eure Hilfe!

Stimmt bei der PSD-Bank für unser Projekt ab und helft unserem #TraumVomWaschhaus

40-jähriges Sippenjubiläum der Elche

Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder. Dieses Lebensgefühl tragen fast alle in ihren Herzen, die in ihrer Kinder- und Jugendzeit das Abenteuer Pfadfinden erlebt haben. So erging es Anfang der 80er Jahre auch einigen jungen Frauen und Männern, die aus ihrer aktiven Pfadfinderzeit herausgewachsen waren und sich unregelmäßig nur noch zum Tischtennisspielen im Haus der Jugend, dem heutigen Olof-Palme-Haus, trafen. Durch ihre Mitgliedschaft im Fördererverein Pfadfinder Stamm Wildwasser Hanau e. V. zeigten aber alle ihre Verbundenheit zum Stamm Wildwasser, dem sie zuvor als Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene angehört hatten.

Irgendwann einmal kam die Idee auf, eine eigene Älteren-Sippe zu gründen und wieder aktiv am Stammesgeschehen teilzunehmen. Im April 1983 wurde so die Sippe Elch gegründet; vor wenigen Tagen konnten die Elche ihr 40-jähriges Jubiläum gemeinsam mit der zweitältesten Sippe im Stamm, den Trollen, im Pfadfinderheim in der Frankfurter Landstraße 90 in Hanau feiern.

Hartmut Lörcher, seit 1981 der 1. Vorsitzende des Fördervereins Pfadfinder Stamm Wildwasser Hanau e.V. und Gründungsmitglied der Sippe Elch, erinnerte in seiner Begrüßung an die Anfänge und an die seit dieser Zeit stattgefundenen zahlreichen regelmäßigen Treffen und Aktivitäten in ihrem Pfadfinderstamm. Neben der aktiven Hilfe und Unterstützung bei Fahrten und Lagern gab es viele eigene Sippenerlebnisse. Man erinnerte sich an Kanufahrten auf der Ardèche, der Piave, der Wisent und vielen anderen Flüssen sowie Fahrten nach London, Paris, München, Wien, Brüssel oder andere Ziele.

Die Elche halten sich beisammen

Der anfangs kleinen Runde sind im Laufe der 40 Jahre viele neue Altpfadfinder hinzugestoßen. Zwischenzeitlich ist die Sippe Elch auf fast 20 Personen angewachsen und trifft sich immer noch regelmäßig im Pfadfinderheim. Ein Großteil der Elche ist schon seit über 50 Jahren im Stamm Wildwasser. Der Älteste ist 84 Jahre alt und seit 72 Jahren Pfadfinder. Die meisten Elche haben aktiv beim Bau des Stammesheimes in der Frankfurter Landstraße mitgewirkt, das heute Treffpunkt des Stammes Wildwasser und vieler Kinder- und Jugendgruppen aus dem In- und Ausland ist.

In dieser langen Zeit musste man sich aber von einigen Sippenmitgliedern verabschieden. In einer Gedenkminute gedachten die Elche ihrer vorausgegangenen Weggefährtinnen und Weggefährten.

Gemeinsam mit der Stammesführung, vertreten durch Marleen Fritsche und Adrian Mangold, die eine Erinnerungsurkunde überreichte, wurde anschließend im Stammesheim bei Speis und Trank gefeiert und zum Gitarrenspiel gesungen. Viele Anekdoten aus vergangenen Zeiten wurden zum Besten gegeben. Alte Filme, teilweise noch aus der Super 8-Zeit, erinnerten an die vielen Erlebnisse im Pfadfinderleben der Elche.

Gruppenfoto der Elche mit Trollen und Gästen
40 Jahre geballtes Pfadfinderdasein auf einem Fleck

In neuem Glanz

Am vergangenem Wochenende haben sich die Runde Frettchen und die Runde Waschbären und meine Wenigkeit der, in die Jahre gekommenen, Treppe in unserem Stammesheim angenommen. Schon mehr als 20 Jahre wurde die Treppe mit Füßen getreten und mit schweren Materialkisten malträtiert. Die nicht ganz sanfte Behandlung hat dazu geführt, dass die Treppe deutliche Gebrauchsspuren aufwies. An einigen Stellen war die Schutzlackierung nicht mehr vorhanden und einige tiefe Furchen gaben der Treppe ihren ganz eigenen Charakter.

So machten wir uns also an die mühselige Arbeit die Treppe zu sanieren. Als erstes wurden die einzelnen Treppenstufen abgeschraubt. Anschließend wurden alle 15 Stufen fachgerecht abgeschliffen, um wieder eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten. Nach stundenlanger Schleifarbeit erstrahlten die Stufen wieder in einem fast neuen Zustand. Jetzt mussten sie nur noch lackiert werden.

Erst einmal, dann noch einmal, dann noch einmal und am Ende noch einmal. Vier Anstriche haben die Stufen benötigt, bis wir mit dem Endergebnis zufrieden waren. Jetzt hieß es nur noch alles trocknen lassen und alle Stufen wieder an ihren richtigen Platz schrauben.

Wir haben gewählt

Im Anschluss an unseren traditionellen Frühjahrsputz (den unser tolles Stammesheim mal wieder bitter nötig hatte) versammelten wir uns zum großen Stammesthing, um eine neue Stammesführung zu wählen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wurden Nils, Carlo und Adrian, unsere „alte“ Stammesführung, offiziell von ihren Ämtern freigesprochen. Wir danken den Dreien für ihre tolle Arbeit in den vergangenen zwei Jahren! Dann ging es in mehreren Etappen an die Neuwahlen. Bei Keksen und Kakao sangen wir zwischen den einzelnen Wahlgängen Lieder, um die Wartezeit bis zum Auszählen der Ergebnisse zu verkürzen. Fast alle Wahlen fanden geheim statt, so dass wir ganz schön lange warten mussten. Aber schließlich hatten wir es geschafft!

Für die nächsten zwei Jahre wird Vincent die Stammesführung übernehmen. Seine Stellvertretung machen Marleen und Adrian. Als Kassenwart wird Ernie weiter im Amt bleiben. Als Delegierte für die Landesversammlungen konnten Jerome und Annabel die meisten Stimmen holen. Ihre Stellvertretung sind Franz, Joshua und Merle. Wir gratulieren allen ganz herzlich und freuen uns auf die nächsten zwei Jahre!

Die strahlenden Gewinner in unserem strahlenden Stammesheim

Erster Winterbudenzauber bei den Pfadfindern!

Winterbudenzauber – Flyer

Unter dem Motto „Der Wildwasser Winterbudenzauber“, wird unser Stamm am ersten Adventswochenende erstmals einen Adventsmarkt auf dem Stammesgelände veranstalten. Erlebt bei uns eine märchenhafte Lagerfeuerromantik bei einer Tasse Tschai und Leckereien vom Grill. Mit einem eigenen leckeren Angebot ist auch die Elternvertretung der Wilhelm-Geibel-Schule vertreten sowie die Kita Friedenskirche und die Kesselstädter Kräuterhexe mit ihren Kräutern und Kräuterzubereitungen.

Besucht den Winterbudenzauber mit euren Freunden und der Familie, genießt die Atmosphäre und macht diesen Adventstag gemeinsam mit uns zu einem tollen Erlebnis!

Wir freuen uns auf einen tollen Winterbudenzauber mit Euch!

Wann? Samstag, den 26. November ab 13 Uhr

Wo? Stammesheim der Pfadfinder Stamm Wildwasser, Frankfurter Landstraße 90

Um 16 Uhr wird eine offizielle Begrüßungsrede stattfinden,
untermalt mit Live-Musik und Gesang der Concordia Kesselstadt

DANKE für eure Spenden!

Ein kleiner Teil des Stammes vor dem neuen Waschhaus

Mitte Mai hatten die Stadtwerke Hanau wieder eine tolle „Verdoppelungsaktion“ aller an diesem Tag über die Spendenplattform eingehenden Spenden initiiert. Für unser Projekt kam ein wirklich sensationeller Betrag von 3.099 EUR zustande, mit dem wir den Innenausbau nun weiter vorantreiben werden. Dafür sagen wir ganz herzlich Danke! Ohne die bisherige gigantische Unterstützung wäre der Riesenfortschritt, den wir schon gemacht haben, vollkommen undenkbar.

Wie geht es jetzt weiter?

Momentan prangt nun ein großes Loch in der Wand unserer Jungentoilette, welches zum neuen Waschhaus führt. Dieses wird in einem nächsten Schritt mit einer neuen Tür wieder verschlossen. An dieser Stelle sei ein dickes Dankeschön an die Schreinerei H&W Blum aus Frankfurt ausgesprochen, die uns diese tolle Tür spendieren wird. Wenn der Zugang dann erstmal verschlossen ist, können wir unser Heim wieder uneingeschränkt nutzen und gleichzeitig den Baustellenbetrieb sicher getrennt vom normalen Stammesbetrieb stattfinden lassen.

Der zukünftige Zugang zum Waschhaus

Jetzt ist viel zu planen, dann ist viel zu tun

Nun befassen wir uns mit den Planungen, wo welches Rohr und welches Kabel langlaufen müssen, bevor es dann an Eingemachte geht! Den kompletten Innenausbau unseres Waschhauses wollen wir schließlich in Eigenregie stemmen. Für dieses ambitionierte Projekt sind wir natürlich auch weiterhin auf Spenden und Unterstützung angewiesen. Von daher erzählt Freundinnen und Freunden, Bekannten und Unbekannten von unserem Vorhaben und macht unsere Projektseite gerne immer wieder publik.

Der Traum vom Waschhaus — von außen ist er schon fast fertig geträumt