Die Stadt Hanau unterstützt uns mit 25.000 Euro für den Bau eines Sanitärtraktes

Die Scheckübergabe (v.l.n.r.: Thomas Boeuf, Marleen Fritsche, Adrian Mangold, Hartmut Lörcher, Nils Weth, Axel Weiss-Thiel) Foto: Stadt Hanau

Groß war und ist unsere Freude angesichts der stets zuverlässigen Unterstützung der Stadt Hanau für unsere Kinder- und Jugendarbeit schon seit unserer Gründung vor 65 Jahren. Dieser Tage haben sich die Verantwortlichen der Stadt jedoch selbst übertroffen. Für unser neues Projekt — den lang ersehnten Anbau eines behindertengerechten Sanitärbereichs an unser Stammesheim — wurden wir mit einem Zuschuss von sagenhaften 25.000 Euro beschert.

Mit dieser großzügigen Zusage fällt gewissermaßen auch der Startschuss für das ambitionierte neue Projekt. Schon seit vielen Jahren träumen nicht nur wir, sondern auch die vielen Kinder- und Jugendgruppen, die unser Stammesheim als Gäste besuchen, von einem erweiterten und behindertengerechten Sanitärtrakt. Unser Stammesheim bietet eigentlich alles, was das Herz begehrt, bis auf die Möglichkeit, sich auf Wochenend- oder Sommerlagern auch mal duschen zu können. Eine kleine, aber wichtige Tatsache, die immer wieder von unseren Mitgliedern und Gästen als sehnlicher Wunsch aufgeführt wird.

Nach jahrelanger Planung und vielen Diskussionen und Überlegungen, möchten wir dieses fehlende Element nun endlich angehen. Dass wir dabei wieder auf die Unterstützung durch unsere Stadt Hanau zählen können, erfüllt uns mit Freude. Natürlich haben wir noch einen weiten Weg vor uns, bis die ersten warmen Wasserstrahlen im „Waschhaus“ herunterprasseln werden. Aber: es geht endlich los!

Für die endgültige Umsetzung gilt es noch viel zu tun. Auch werden wir noch deutlich mehr an Spenden und Unterstützung akquirieren müssen, und selbst eine endgültige Entscheidung wie der geplante Anbau am Ende umgesetzt wird, steht zu diesem Zeitpunkt noch aus. Im Hintergrund wird aber schon fleißig gegrübelt, geplant und gesponnen, und wir werden bald einen ausführlichen Projektplan in den Händen halten. Selbstverständlich werden wir hierüber detailliert auf unserer Webseite berichten.

Zur Pressemitteilung der Stadt Hanau geht es hier entlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.