Friedenslicht aus Betlehem

Die Wildwasser-Friedenslicht-Crew

Die Wildwasser-Friedenslicht-Crew

„Ich will dem Frieden dienen und mich für die Gemeinschaft einsetzen, in der ich lebe.“ So lautet eine unserer neun Pfadfinderregeln. In vielen Teilen der Welt ist der Frieden leider ein allzu seltenes Gut. Kriege, Hass, Wut und Zerstörung bestimmen das Leben vieler Menschen auf unserer Erde.

Mit der Aktion Friedenslicht aus Betlehem setzen Pfadfinder in ganz Deutschland ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. Die Flamme wurde von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und von dort auf die Reise nach Deutschland geschickt.

Auch in Hanau leuchtet das Friedenslicht

Am Hanauer Hauptbahnhof wurde sie von verschiedenen Pfadfindergruppen aus der Region entgegen genommen. Auch wir waren dabei, und Jana, Emil, Paul, Sonja und Hannah  haben unsere Kerzen mit der weit gereisten Flamme entzündet. Sie brennen nun in unserem Stammesheim und erinnern uns an die vielleicht wichtigste unserer Pfadfinderregeln. Die Aktion Friedenslicht gibt es bereits seit 1986. Seit 21 Jahren verteilen die Ringverbände in der Weihnachtszeit das Licht. Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.friedenslicht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.