Lager der Steinis in Roßbach

Unser zweites Sippenlager dieses Jahr verbrachten wir recht spontan auf unserem Grundstück in Roßbach.

Nachdem wir am Vortag des Lagers ausgiebig eingekauft hatten und das Wichtigste im Stammesbus verstaut war, ging es am Freitag den 15.09. für uns, mit guter, alter Musik der 80er Jahre, auf zum Lagergrund. Mit unserer übersichtlichen Truppe von vier Steinadlern bauten wir unsere erste gemeinsame Jurte auf. Schneller als gedacht stand unsere Unterkunft und so machten wir uns auf den Weg ins nächste Dorf um unser Abendessen im Restaurant zu genießen. Nachdem Marleen es endlich gelang das Feuer zu entzünden, verbrachten wir noch einige Stunden in einer gemütlichen Abendrunde.

Typisch für uns Steinis schliefen wir bis in die Mittagsstunden. Nach einem kurzem Frühstück

fuhren wir nach Steinau um unseren Nachmittag im Kletterwald zu verbringen. Mit guter Laune meisterten wir die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Kletterrouten. Auf der längsten Seilbahn Hessens genossen wir außerdem den wunderschönen Ausblick der Landschaft. Auch auf der Rückfahrt zu unserem vorübergehendem Heim kam die 80er-Playlist nicht zu kurz. Dank Dominic, dem Grillmeister, konnten wir rasch zu Abend essen. Als Marleen kurzzeitig schlief nutzten wir die Gunst der Stunde und zündeten das Feuer, im Vergleich zu ihr, recht schnell an. Auch diesen Abend verbrachten wir gemeinsam in der Jurte.

Am Sonntag schliefen wir, wie so oft, lange. Der Abbau zog sich in die länge, aber als auch dies geschafft war ging es für uns, natürlich wieder in Begleitung der 80er, rasch in die Heimat. Im Stammesheim angekommen luden wir den Stammesbus aus. Auch in der sehr kleinen Runde durfte der traditionelle Abschlusskreis nicht fehlen. So trennten sich unsere Wege nach diesem gemütlichem Lager. Jedoch ist das Nächste Sippenlager schon in Gedanken.

Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke. :-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.