Stammesheim

Alles rund um unser Stammesheim.

Landesabendlager der Steinadler

Als R/R genießt man endlich auch mal etwas mehr Selbstständigkeit im Pfadfinderleben. So durften die Steinadler vom 25. Juni bis zum 02. Juli ihr erstes Landesabendlager miterleben.

Bei einem solchen ist das Stammesheim für eine ganze Woche das neue Zuhause einer Runde. Und auch andere Runden aus verschiedenen Stämmen nehmen teil. Neben alltäglichen Aufgaben, wie dem Kochen oder dem Großreinemachen, konnte jeder mit den abwechslungsreichen täglich gegebenen Challenges, sowie einer Wochenchallenge seine Stärken und Schwächen unter Beweis stellen. Und wem das noch nicht genug war, der konnte seine Zeit auch mit einer Palette an Freizeitaktivitäten, wie Tischtennis spielen, vertreiben.

Nicht nur hatten wir auf diesem Lager sehr viel Spaß, wir haben auch viel für uns selbst  gelernt. Dementsprechend heißen wir das nächste Landesabendlager gerne willkommen!

Fotos vom großen Bären-BBQ-Jubiläum

Das 9. Bären-BBQ ging traditionsgemäß am Mittwoch vor Fronleichnam über die Bühne. Bei strahlendem Sonnenschein kamen über 100 Gäste zusammen, um es sich bei frisch Gegrilltem und kühlen Getränken gut gehen zu lassen. Als besonderer Höhepunkt spielte anlässlich des 9. Jubiläums die Petterweiler Pfadfi-Rockband Pannenhilfe auf und sorgte für beste rockige Unterhaltung. Zum Ende des Abends traten auch die beiden weltbekannten Odewald-Boys auf die Bühne und gaben einige ihrer unvergesslichen Hits zum Besten. Bis spät in die Nacht hinein wurde dann noch am Lagerfeuer geklönt und weiter gesungen. Eine kleine Galerie mit einigen Schnappschüssen von diesem rundum gelungenen Event findet ihr unter diesem Link. 

Ein neuer Computer samt Ausstattung für den Stamm

Nicht viel wurde er benutzt, jedoch gehörte er dazu: Unser Computer + Ausstattung. Es lag wohl daran, dass er nicht mehr der Neueste und Schnellste war, mal schnell eine Word-Datei oder eine Excel-Tabelle erstellen und ausdrucken, scheiterte schon daran, dass es keinen gescheiten Drucker gab.

Überrascht und ohne Vorahnung bekamen wir dann mitgeteilt, dass uns ein neuer Computer, der dazugehörige Monitor und neue Tastatur und Maus sowie ein HP-Farbdrucker bereitgestellt wird.

Die Freude war groß und so kam es auch bald dazu, dass die guten Stücke eingerichtet in unserem Büro bereit standen, um angeschlossen und benutzt zu werden. Bereits beim letzten Stammesrat wurden der neue Computer und Drucker eingeweiht. Auch für die bevorstehenden Lager, wie zum Beispiel das Bezirkslager, wurde er schon genutzt. Eine echte Erleichterung unserer Arbeit!

Wir danken der Firma MH-Computersysteme oHG recht herzlich für diese Unterstützung.

                    

Produktive Übernachtung im Stammesheim!

Die Sippe Frettchen traf sich am Wochenende vom 29.04. bis zum 30.04. im Stammesheim um sowohl das Stufenlager zu Ende zu planen, als auch den Sippenzusammenhalt mit einer entspannenden Übernachtung wieder ein wenig aufzufrischen. Nachdem alle angekommen waren und wir gemeinsam einkaufen gingen, machten wir uns also an die Arbeit. Die Zeit verging wie im Flug und der Hunger kam immer mehr zum Vorschein, weshalb wir beschlossen uns eine leckere Pizza zu bestellen.

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen

Nachdem wir endlich den Großteil der Planungsarbeit hinter uns hatten, breiteten wir unsere Schlafsäcke und ISO Matten aus und ließen den Abend mit einem Film und Popcorn ausklingen. Der nächste Morgen begann und nachdem alle halbwegs ausgeschlafen und munter waren, packten wir unsere Sachen und räumten auf. Nach einer letzten Besprechung zum Schluss endete somit leider schon die Übernachtung.

Liebe Grüße und Gut Pfad!
Eure Frettchen

 

Unser Lichterfest – Festivalul Luminii in Hanau

IMG_1659Ein ganz besonderer Höhepunkt auf unserem Jubiläum war das Lichterfest, das bei Anbruch der Dunkelheit alle Besucher verzückte. Von unzähligen Gästen bekamen wir dafür wahre Begeisterungsstürme entgegengebracht. Die magische Atmosphäre, die von den fast 1000 kleinen Papierlaternchen geschaffen wurde, wird wohl allen, die es erleben durften, noch lange in Erinnerung bleiben. Unsere rumänischen Freunde veranstalten ein solches Spektakel einmal im Jahr.

Es sind die kleinen Dinge im Leben

Beim Festivalul Luminii wird der Stadtpark in Sibiu in das schummerige Licht der sogenannten „Gulguțe“ getaucht und verzaubert große und kleine Fans dort immer wieder aufs Neue. Ein Ziel dieser wunderschönen Aktion ist es, sich wieder auf den Wert der kleinen Dinge im Leben zu besinnen. Und wer selbst miterlebt hat, wieviel Freude und Wohlgefühl unser Stammesgarten im Glanz der kleinen Lichtlein ausgestrahlt hat, wird dieses Ziel sicherlich als erreicht betrachten.

Rumänisch-Deutsche Koproduktion

Wir können wohl mit Stolz behaupten, dass wir die erste rumänisch-deutsche Koproduktion eines Festivalul Luminii auf die Beine gestellt haben dürften. Wir danken unseren rumänischen Freunden nicht nur für diese wundervolle Idee, sondern auch für die Ausgestaltung der Laternenwege und natürlich für die Riesen-Leuchtversion unseres Stammesabzeichens. Selbst für die alten Gulguțe-Profis war das sicherlich keine leichte Aufgabe, die sie aber mit Bravour gemeistert haben. Das beweisen auch die Fotos. Wegen der großen Begeisterung unserer Gäste widmen wir den kleinen Laternchen gerne eine eigene kleine Bildergalerie. Viel Spaß beim Betrachten!

Fotos vom Osterlager 2016

Unser diesjähriges Osterlager war ausnahmsweise Mal ganz anders als sonst. Es stand voll unter dem Zeichen unseres 60-jährigen Jubiläums und fand aus diesem Grund auch nicht wie sonst traditionell in Meiches, sondern ganz pragmatisch in unserem Stammesheim statt. Für unser großes Jubiläum gibt es nämlich noch jede Menge zu tun, und so nutzten wir die Ostertage, um mit dem ganzen Stamm schon die ein oder andere Vorbereitung für das Fest am 16.07. zu treffen.

Unter anderem wurde ein lustiger Imagefilm gedreht, ein Marktstand-Modell entworfen, Jurtenschmuck gemalt, Artikel Continue reading

Das neue Lagertor

Da leider letztes Jahr im Herbst unser altes Lagertor einen Sturm nicht überlebt hatte, beschlossen die Trolle, anlässlich unserer diesjährigen 60-Jahrfeier ein Neues zu bauen.
So trafen sich alle fünf Trolle am Ostersamstag und werkelten während des Osterlagers in Groß- (Messen, Sägen und Stangen binden) und Kleinstarbeit (Schnürung) fleißig vor sich hin, bis zum späten Nachmittag das Lagertor an altbekannter Stelle in neuem Glanz erstrahlte.
Leider rechnete ein bekannter Baumarkt Continue reading

KFM 2016 – Die „Verlassenen Rosen“ übernachten im Stammesheim

Die Verlassenen Rosen im verlassenen WilhelmsbadWer sich schon immer gefragt hat, woher unsere Meuteführer eigentlich wissen, wie sie diese Horden von wilden, lauten und unzähmbaren Wölflingen im Griff behalten können – wir haben die Erklärung. Unser Landesverband veranstaltet nämlich just in diesem Moment wieder einen sogenannten „KFM“ – den „Kurs für Meuteführungen“.

Auf dem KFM sind jede Menge leidensfähige und kinderliebe junge Pfadfinderinnen und Pfadfinder zusammengekommen und lernen eifrig alles, was sie rund um ihren zukünftigen (oder sogar schon aktuellen) Job als Meuteführung wissen müssen. Im Rahmen des Kurses werden die Teilnehmer in mehrere Runden aufgeteilt.

Unter anderem gehört auch ein Raustag zum Programm, bei dem die Runden am eigenen Leib erproben können, wie man ein Lager plant, die Unterkunft organisiert, die Lagerkasse sinnvoll kalkuliert und sicher von A nach B kommt.

Eine dieser Runden, die sich den geheimnisvollen Namen „Verlassene Rose“ gegeben hat, verbrachte die Nacht ihres Raustages in unserem Stammesheim. So konnten wir uns persönlich von der Qualität des Kurses und natürlich der Teilnehmer überzeugen.

Die sechs jungen Meuteführerinnen und Meuteführer präsentierten sich von ihrer besten Seite und wickelten sowohl die finanziellen als auch die organisatorischen Dinge souverän und obendrein noch super sympathisch ab. Solche Gäste hat man gerne!

Pünktlich zur verabredeten Zeit wurde das Stammesheim am nächsten Morgen wieder blitzsauber an uns zurückgegeben und die Verlassenen Rosen machten sich noch auf den Weg nach Wilhelmsbad, zum Papiertheater im Schloss Philipsruhe und schließlich zur obligatorischen Brüder-Grimm-Statue, wo sie die Aufgabe hatten, jeweils ein Gruppenbild anzufertigen.

Wir haben uns über den Besuch sehr gefreut und können ruhigen Gewissens voraussagen, dass da eine sehr gut ausgebildete Riege an Meuteführungen zu ihren Wölflingen zurückkehren wird. Wir wünschen allen, aber besonders natürlich Mazo, Nora, Celine, Frania, Manu und Malte, noch ganz viel Spaß auf den restlichen KFM-Tagen! Ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen.

Die Putzteufel waren am Werk

I want you for Frühjahrsputz!

I want you for Frühjahrsputz!

Diesen Samstag traf sich der Stamm Wildwasser zum alljährlichen Frühjahrsputz. Tatkräftig halfen nicht nur die großen RR, sondern auch die jüngeren Sippenmitglieder beim Aufräumen und Putzen des Stammesheims. Natürlich wurden die eifrigen Helfer auch mit leckerem Essen zur Stärkung versorgt. Am Ende des Tages erstrahlte das Stammesheim im neuen Glanz.

Die Steinadler übernachten im Stammesheim – Kann das gut werden?

Alte Bauten der Steinadler wurden wiederentdeckt

Alte Bauten der Steinadler wurden wiederentdeckt

Dieses Wochenende übernachteten die Steinadler im Stammesheim. Los ging es am Samstag um 13 Uhr mit dem Spiel „Appel und ’n Ei“. Das Ziel war, einen Apfel gegen den besten Gegenstand zu tauschen. Dazu wurden zwei Teams gebildet. Da alle zurückgebrachten Gegenstände einmalig waren, einigte man sich darauf, dass beide Teams gewonnen hatten.

Weiter ging es mit einer Runde Geocaching in Wilhelmsbad bei bestem Wetter. Als alle Caches gefunden waren, ging es auch schnell zurück zum Stammesheim, um das Abendessen vorzubereiten. Dank Annas Rezept gab es leckeren Nudelauflauf.

 

Es folgte eine lockere Abendrunde mit Kartenspielen, Gesprächen und Musik. Natürlich durften auch nicht die schlafenden Personen auf den Sofas fehlen. Nach einem erholenden Schlaf auf dicken Teppichen folgte ein leckeres Frühstück mit grober Planung zur nächsten Übernachtung im Stammesheim. Bis zum nächsten Mal!

Rumänisch-Deutsches Freundschaftsfest

Im letzten Jahr führte uns unsere alljährliche Großfahrt nach Rumänien. Dort schlossen wir Freundschaft mit Pfadfindern aus Nocrich und Sibiu.  In diesem Sommer steht nun der Gegenbesuch unserer neuen Freunde an. Gemeinsam werden wir eine Woche lang im Altmühltal auf Fahrt sein, um dann im Anschluss in unserem Stammesheim ein Standlager mit buntem Programm zu erleben.

Im Rahmen dieses Lagers werden wir auch ein großes Freundschaftsfest steigen lassen, zu dem wir alle Stammesmitglieder, Freunde, Eltern, Verwandte und Bekannte sehr herzlich einladen möchten. Das Fest findet am Samstag, den 29.08.2015 ab 16 Uhr statt. Es wird natürlich für Essen und Trinken gesorgt sein, und unsere Gruppen werden gemeinsam mit den rumänischen Gästen die ein oder andere Aufführung vorbereiten. Bei Anbruch der Dämmerung wird es zum Höhepunkt eine Präsentation mit den schönsten Erlebnissen unserer gemeinsamen Zeit geben. Wir freuen uns auf viele Besucher!

Einladung-DE-RO

Einbruch ins Stammesheim – Rasentraktor gestohlen

Eines der aufgehebelten Vorhängeschlösser am Container

Vermutlich in der Nacht auf den 15. Januar 2015 sind Unbekannte auf unser Grundstück in der Frankfurter Landstraße 90 eingedrungen und haben unseren Rasentraktor aus dem verschlossenen Lager-Container entwendet. Das Gerät wurde im letzten Jahr durch Eigenmittel und Darlehen von Mitgliedern angeschafft, um dem hohen Mähaufwand auf unserem 4.600qm großen Grundstück Herr zu werden.

Beim Einbruch waren Profis am Werk

Das Vorgehen der Diebe lässt auf Profis schließen, die den Diebstahl akribisch geplant haben. Der Schließriegel des kleinen Eingangstores an der Kreuzung zur Kastanienallee wurde abgebrochen und die beiden schweren Vorhängeschlösser am Container aufgehebelt. Von außen waren auf den ersten Blick keine Anzeichen eines Einbruches zu erkennen. Auch gab es keine Spuren von Verwüstung.

Der Mäher wurde ganz gezielt gestohlen

Das einzige, das entwendet wurde, war der besagte Rasentraktor. Anzeige gegen Unbekannt wurde natürlich erstattet, doch die Hoffnung auf Finden der Täter ist schwindend gering. Wir sind angesichts des wirtschaftlichen Schadens für unseren ehrenamtlichen Kinder- und Jugendverein zutiefst betroffen.

Das fachmännisch geknackte Türschloss am Eingangstor des Heimes

 

Seniorenalarm auf dem Herbstlager

Für einen Selfie ist man nie zu alt

Für einen Selfie ist man nie zu alt

Na, das war aber ein aufregendes Herbstlager… Vielleicht stellen wir uns erstmal kurz vor: Wir sind der Friedel, die Erna, der Johann und der Horst, unseres Zeichens sehr sehr alte Altpfadfinder. Da unsere aktiven Tage so langsam aber sicher gezählt sind, hatten wir uns entschieden, ein paar würdige Nachfolger zu finden. So kam es, dass wir auf dem Herbstlager der Hanauer Wildwassers endlich mal wieder richtige Pfadfinderluft schnuppern konnten. Mitgebracht hatten wir nicht nur unsere Dritten Zähne, sondern auch den heiß begehrten Ehrenwimpel. Und genau den wollten sich die Steinis, die Frettchen und die Meute gerne an ihre Gruppenfahne hängen.

…Weiterlesen