Berichte

Berichte und Artikel aus dem Stammesleben.

Landesabendlager der Steinadler

Als R/R genießt man endlich auch mal etwas mehr Selbstständigkeit im Pfadfinderleben. So durften die Steinadler vom 25. Juni bis zum 02. Juli ihr erstes Landesabendlager miterleben.

Bei einem solchen ist das Stammesheim für eine ganze Woche das neue Zuhause einer Runde. Und auch andere Runden aus verschiedenen Stämmen nehmen teil. Neben alltäglichen Aufgaben, wie dem Kochen oder dem Großreinemachen, konnte jeder mit den abwechslungsreichen täglich gegebenen Challenges, sowie einer Wochenchallenge seine Stärken und Schwächen unter Beweis stellen. Und wem das noch nicht genug war, der konnte seine Zeit auch mit einer Palette an Freizeitaktivitäten, wie Tischtennis spielen, vertreiben.

Nicht nur hatten wir auf diesem Lager sehr viel Spaß, wir haben auch viel für uns selbst  gelernt. Dementsprechend heißen wir das nächste Landesabendlager gerne willkommen!

Fotos vom großen Bären-BBQ-Jubiläum

Das 9. Bären-BBQ ging traditionsgemäß am Mittwoch vor Fronleichnam über die Bühne. Bei strahlendem Sonnenschein kamen über 100 Gäste zusammen, um es sich bei frisch Gegrilltem und kühlen Getränken gut gehen zu lassen. Als besonderer Höhepunkt spielte anlässlich des 9. Jubiläums die Petterweiler Pfadfi-Rockband Pannenhilfe auf und sorgte für beste rockige Unterhaltung. Zum Ende des Abends traten auch die beiden weltbekannten Odewald-Boys auf die Bühne und gaben einige ihrer unvergesslichen Hits zum Besten. Bis spät in die Nacht hinein wurde dann noch am Lagerfeuer geklönt und weiter gesungen. Eine kleine Galerie mit einigen Schnappschüssen von diesem rundum gelungenen Event findet ihr unter diesem Link. 

Stufenlager 2017 – Die Räuber in der Ausbildung

Schönes Wetter, hat uns gut gepasst

Was der Räuber Hotzenplotz schon kann, müssen die Räuber von Wildwasser noch lernen. So oder so ähnlich haben sich die Frettchen Gedanken gemacht, wie man ein besserer, schönerer und vielleicht auch größerer Räuber werden kann.

Nichtsahnend ging die Blau-Gelb-Stufe also am Freitag, den 05.05.17 los, um dort herauszufinden, ob sie nach diesem Lager echte Räuber werden (hoffentlich).

Am Freitag hieß es, erstmal auf Verspätete zu warten, sie daraufhin aufzusammeln und auf dem Hinweg nach Roßbach vergessene Lebensmittel zu kaufen. Angekommen, wurden die Kothen und die Jurte aufgebaut. Das Küchenteam, bestehend aus Paul und Hannah-Lena, bereitete die Küche und den Esstisch vor, damit die noch nichtsahnenden Räuber sich auf die Nacht vorbereiten konnten. Denn es folgte eine Nachtwanderung, welche so gruselig wurde, dass man die Geschichten, welche die Frettchen dafür vorbereiteten, im realen Leben weiterführte und sich Schlimmes vorhersagte. So ging es nach der letzten Vorleserunde zügig wieder in den Wald zum Lagerplatz. Continue reading

Ein neuer Computer samt Ausstattung für den Stamm

Nicht viel wurde er benutzt, jedoch gehörte er dazu: Unser Computer + Ausstattung. Es lag wohl daran, dass er nicht mehr der Neueste und Schnellste war, mal schnell eine Word-Datei oder eine Excel-Tabelle erstellen und ausdrucken, scheiterte schon daran, dass es keinen gescheiten Drucker gab.

Überrascht und ohne Vorahnung bekamen wir dann mitgeteilt, dass uns ein neuer Computer, der dazugehörige Monitor und neue Tastatur und Maus sowie ein HP-Farbdrucker bereitgestellt wird.

Die Freude war groß und so kam es auch bald dazu, dass die guten Stücke eingerichtet in unserem Büro bereit standen, um angeschlossen und benutzt zu werden. Bereits beim letzten Stammesrat wurden der neue Computer und Drucker eingeweiht. Auch für die bevorstehenden Lager, wie zum Beispiel das Bezirkslager, wurde er schon genutzt. Eine echte Erleichterung unserer Arbeit!

Wir danken der Firma MH-Computersysteme oHG recht herzlich für diese Unterstützung.

                    

Produktive Übernachtung im Stammesheim!

Die Sippe Frettchen traf sich am Wochenende vom 29.04. bis zum 30.04. im Stammesheim um sowohl das Stufenlager zu Ende zu planen, als auch den Sippenzusammenhalt mit einer entspannenden Übernachtung wieder ein wenig aufzufrischen. Nachdem alle angekommen waren und wir gemeinsam einkaufen gingen, machten wir uns also an die Arbeit. Die Zeit verging wie im Flug und der Hunger kam immer mehr zum Vorschein, weshalb wir beschlossen uns eine leckere Pizza zu bestellen.

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen

Nachdem wir endlich den Großteil der Planungsarbeit hinter uns hatten, breiteten wir unsere Schlafsäcke und ISO Matten aus und ließen den Abend mit einem Film und Popcorn ausklingen. Der nächste Morgen begann und nachdem alle halbwegs ausgeschlafen und munter waren, packten wir unsere Sachen und räumten auf. Nach einer letzten Besprechung zum Schluss endete somit leider schon die Übernachtung.

Liebe Grüße und Gut Pfad!
Eure Frettchen

 

Osterlager 2017 – Kurzbericht und Fotogalerie

Das war vielleicht ein Osterlager… Erst bekommen wir von einem unsympathischen, fiesen König und seinen Agenten unser Stammesbanner geklaut, dann verlangt er Lösegeld, das wir natürlich ohne lange nachzudenken organisieren. Dann ist es dem feinen Herrn nicht genug und er will mehr. Und wieder folgen wir wie die Lemminge seinen Anweisungen und machen uns auf die Suche nach wertvolleren Schätzen, um unser Banner zurück zu bekommen. War da nicht mal irgendwas in unseren Pfadfinderregeln von wegen „Ich will kritisch sein und Verantwortung übernehmen“? Wir hätten es gleich merken sollen…

Eine unerwartete Wendung

Es kam natürlich wie Continue reading

Mit gutem Beispiel voran

Die Sippe Bär hat die neue Stempel-Jagdsaison für den Ehrenwimpel des Stammes eröffnet. Die Gruppen des Stammes können sich über das ganze Jahr Stempel verdienen, indem sie bestimmte Aufgaben erledigen oder gewisse Anforderungen erfüllen. Die Gruppe mit den meisten Stempeln bekommt am Ende des Jahres den Ehrenwimpel des Stammes verliehen.

Den ersten Stempel holten sich nun die „alten“ Bären, weil sie als komplette Sippe in Klufthemd und Halstuch im Sippenabend zusammengekommen sind (für diesen Artikel bekommen sie übrigens direkt den zweiten Stempel). Hoffen wir, dass die anderen Gruppen im Stamm dem guten Beispiel folgen und die Stempeljagd in diesem Jahr eine spannende und turbulente Sache wird.

Herzlich Gut Brumm!
Meuti für die Sippe Bär

Schmackhaftes Stockbroterlebnis der Sippe Frettchen!

Wir als Sippe Frettchen haben am Dienstag, den 14.03.207 das gute Wetter ausgenutzt, um uns gemütlich draußen hinzusetzen und Stockbrot zu machen.

Anstatt normalem Stockbrot haben wir verschiedene Variationen ausprobiert. Zum einen hatten wir Stockbrot mit Schokolade und zum anderen hatten wir welches mit Schinken und Käse. Es hat uns allen sehr lecker geschmeckt und wir können es natürlich nur weiterempfehlen!

Wir haben es uns nicht nur schmecken lassen, sondern dabei auch praktische Übungen bezüglich Feuer machen angewendet. So kann man Wissen auffrischen und gleichzeitig Spaß haben.

 

Wir haben gewählt – Neue Stammesführung

v.l.n.r. Jonas, Fabi, Richy

Die neue Stammesführung

Kürzlich versammelten wir uns zum sogenannten Stammes-Thing. Bei dieser Vollversammlung, die alle zwei Jahre stattfindet, wählen wir demokratisch unsere Stammesführung, den Kassenwart sowie Delegierte für die hessische Landesversammlung unseres Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder.

Anders als bei den meisten Wahlen wurde bei uns natürlich zwischen den einzelnen Wahlgängen immer wieder ein Lied geschmettert oder lustige Gruppenspiele zur Unterhaltung angeboten. Das freute besonders die Wölflinge, denn auch die Jüngsten haben im Stamm Wildwasser schon eine Wahlberechtigung und nutzten diese fleißig.

Die Stammeswahlen sind ein wichtiger Faktor in der demokratischen Erziehung unserer Mitglieder. Wir freuen uns daher, dass auch so viele unserer Jüngeren dabei waren und ihre Stimme abgegeben haben.

Aber nun zu den Ergebnissen! Gewählt wurden für die kommenden zwei Jahre:

  • Jonas Simon und Fabian Tement als Stammesführer in Doppelspitze
  • Richard Kroegel als stellvertrender Stammesführer
  • Christian “Ernie” Krömer als Kassenwart
  • Anna Rudi und Jan Heinze als Hauptdelegierte für die halbjährlich stattfindenden Landesversammlungen
  • Meuti, Niko Baier, Hannah-Lena, Adrian, Paul, Sonja, Carlo und Richy als weitere Delegierte für die LV

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit!

Sippenlager in Meiches mit den Steinadlern

„Endlich ist es soweit, lange mussten wir uns gedulden und im Eck warten. Das letzte Sippenlager, welches 2016 stattfinden sollte, hat nie stattgefunden! Nun, über ein Jahr nach dem letzten Sippenlager, vielleicht fast schon zwei (?), hat sich die Sippe Steinadler eingefunden.“

So begann die Anmeldung für das Sippenlager. Voller Vorfreude starteten wir am Freitag, den 27.01.17 in Hanau, um als Gruppe nach Meiches zu fahren! Nicht nur warm eingepackt, sondern auch mit viel Essen und Schwimmsachen ging es los. Angekommen trauten wir unseren Augen nicht: So viel Schnee wie schon lange nicht mehr an der Hütte! Der Freitag endete dank Dominic mit vielen leckeren Grillwürstchen. Natürlich grillt ein Steinadler nicht alleine, so kamen Lukas und Jan zur Hilfe.

Am Samstag ging es ins Schwimmbad, um dort ein paar Stunden zu verweilen. Leckeres Abendessen gab es ebenfalls an dem Abend, einen großen Dank an Nils, welcher sich bereit erklärt hatte, es zu kochen. Auch dort gab es Unterstützung von Jan. Während dem Gesang in der Küche, dem Rauch von den heißen Spätzlen und den verbrannten Zwiebeln kam es schließlich doch zu einem gutem Ende: Alle haben aufgegessen!

Sonntag war Abreisetag, so mussten wir unsere Sachen packen, nochmal mit dem Schlitten vergeblich versuchen, den Hang runter zu rutschen, um dann wieder heim zu fahren!

Bis zum nächsten mal!

Friedenslicht aus Bethlehem

Eisvögel, Steinadler und ein Friedenslicht

Auch dieses Jahr nahm der Stamm wieder das Friedenslicht aus Bethlehem entgegen. Zwar waren wir diesmal eine kleine, dafür aber motivierte Gruppe. Dabei waren Jan und Dominic von den Steinadlers und Henri und Anna von den Eisvögeln. Nächsten Samstag soll es zur Entzündung des Lagerfeuers auf der Waldweihnachtsfeier genutzt werden, wenn einige Mitglieder des Stammes ihr Versprechen abgeben.

Das Friedenslicht ist eine Aktion aller Pfadfinder aus ganz Europa. Es wird jedes Jahr in Bethlehem entzündet und auf die Reise durch den Kontinent geschickt. Dieses Jahr steht es unter dem Motto „Frieden: Gefällt mir“ und soll für eine Verbindung aller Menschen, auch über soziale Netzwerke hinweg, stehen. In dem Sinne #friedenslicht und Gut Pfad, bis zum nächsten Mal!

Trolllager 2016

Am vergangenen Wochenende verbrachten die Trolle ihr Sippenlager im beschaulichen Meiches.

Klassisch starteten sie am Freitag mit einer ausgedehnten Brotzeit und Kartenspiel bis in die Nacht hinein.

Wer die Trolle kennt, weiß dass sie immer irgendwie etwas arbeiten „müssen“ und so fällten sie, vom Frühstück gestärkt, die leider beschädigte Birke, die am Weg zur Hütte stand. Dabei wurden sie kritisch von ihren „Nachbarn“, einer Herde Kühe, beäugt, die sich dann aber für Selfies zur Verfügung stellten.
Nachdem sie den Stamm klein gesägt und ordentlich vorm Holzschuppen gestapelt hatten, belohnten sie sich mit Kaffee & Kuchen und einer kleinen Runde Skat.

In der Zwischenzeit war auch Meuti eingetroffen und gemeinsam wurde sich an die Vorbereitungen für die Schnitzelpfanne zum Abendessen gemacht.
Nachdem diese Leckerei verputzt wurde, saßen die Trolle und Meuti bei Kartenspiel und dem traditionellen Spielen von „Peanuts“ und „Bluff“ wieder bis spät in die Nacht hinein zusammen.

Da das Wetter am Sonntag quasi dazu einlud, nutzen die Trolle die Gunst der Stunde, ihr Frühstück bei Sonnenschein auf der Terrasse einzunehmen.
Anschließend wurde gepackt, die Hütte geputzt und der Heimweg angetreten

Schon jetzt freuen sich die Trolle auf nächstes Jahr.

 

Gruß von unterwegs

RoDe16Our summer camp with the romanian scouts is up and running, all of us are having tons of fun. Right now the mixed groups are hiking towards the camp site of the joint camp in Ratzeburg which will take place from tomorrow until Monday. Of course we’re going to have some awesome program there. The friendship that has been started last year between our two scout groups is growing and growing. The groups have just sent some photos of the hike for those who stayed at home. We’re happy to see all the happy faces!

Unsere Sommerfahrt mit den rumänischen Pfadfindern ist in vollem Gange. Alle haben mächtig Spaß und wandern derzeit in Richtung Abschlusslagerplatz gen Ratzeburg. Dort werden wir ab morgen noch ein paar tolle gemeinsame Tage verbringen, bis es am Montag wieder nach Hause geht. Die Freundschaft, die letztes Jahr zwischen den deutschen und rumänischen Pfadfindern begonnen wurde, wächst und gedeiht prächtig. Die Gruppen grüßen alle Daheimgebliebenen mit ein paar schönen Fotos von der Fahrtenzeit. Wir freuen uns über all die glücklichen Gesichter!

Auf Wiedersehen, Johanne!

Auch ein trauriger Augenblick gehörte leider zu unserem tollen Jubiläumswochenende. Auf unserem Ro.De-Camp im letzten Jahr kam Annas junge Austauschschülerin Johanne aus Dänemark dazu und wollte sich mal anschauen, wie es bei uns so abläuft. Pfadfinder verband sie bisher mit fanatisch perfekten Zeltbauern, Feuermachern und Survivalfreaks, die im gegenseitigen Wettbewerb zueinander immer höher und weiter hinaus wollen. Skeptisch, was sie bei uns erwarten würde, entschied sie sich daher erst nach langem Überlegen dafür, an dem Lager teilzunehmen.

Eine große Familie

Nach einigen Tagen auf dem Ro.De merkte sie jedoch, dass von ihren Bedenken nichts mehr übrig war. Sie war begeistert von der familiären Atmosphäre, dem Spaß an der gemeinsamen Sache und den engen Bindungen zwischen rumänischen und deutschen Pfadfindern. Innerhalb kürzester Zeit wurde sie schon auf dem Camp zu einem festen Bestandtteil unseres Stammes und so wurde sie am Versprechenslagerfeuer dann sogar als Mitglied aufgenommen. Im vergangenen Jahr nahm sie regelmäßig an den Gruppenabenden der Steinadler teil, war auf vielen unserer Lager und Aktionen dabei und wurde immer mehr zu einer Bereicherung und Freundin für alle von uns. Auf der Waldweihnachtsfeier Ende letzten Jahres gab sie im Kreis des ganzen Stammes ihr Pfadfinderversprechen ab und kann heute selbst nur noch über ihre anfänglichen Bedenken lachen. In der kurzen Zeit von nur einem Jahr ist Johanne eine echte „Wildwasserin“ geworden, die aus dem Stammesleben nicht mehr wegzudenken ist. Uns kommt es vor, als habe sie schon immer zu uns gehört.

Du wirst uns fehlen

Um so trauriger waren wir, als ihr Austauschjahr dann zu Ende ging. Auch wenn der Stamm Wildwasser für Johanne eine zweite Heimat geworden ist, war der Zeitpunkt des Abschieds gekommen, passenderweise auf dem zweiten Ro.De-Camp. So verabschiedeten wir uns fast im gleichen Kreis von ihr, wie wir sie vor einem Jahr kennengelernt hatten. Rumänische und deutsche Pfadfinder sangen gemeinsam mit Johanne das Abschiedslied und natürlich gaben wir ihr noch einige Geschenke und Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit mit auf den Weg. Liebe Johanne, du wirst uns allen sehr fehlen! Wir danken dir für unsere gemeinsame Zeit und hoffen, dass wir noch viele Gelegenheiten finden werden, an denen wir uns wiedersehen. Es gibt den alten Spruch: „Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder“ – für dich münzen wir ihn um auf: „Einmal Wildwasser, immer Wildwasser!“ Du bist ein Teil von uns.

Herzlich Gut Pfad und alles Gute für deine Zukunft!
Dein Stamm Wildwasser

Unser Lichterfest – Festivalul Luminii in Hanau

IMG_1659Ein ganz besonderer Höhepunkt auf unserem Jubiläum war das Lichterfest, das bei Anbruch der Dunkelheit alle Besucher verzückte. Von unzähligen Gästen bekamen wir dafür wahre Begeisterungsstürme entgegengebracht. Die magische Atmosphäre, die von den fast 1000 kleinen Papierlaternchen geschaffen wurde, wird wohl allen, die es erleben durften, noch lange in Erinnerung bleiben. Unsere rumänischen Freunde veranstalten ein solches Spektakel einmal im Jahr.

Es sind die kleinen Dinge im Leben

Beim Festivalul Luminii wird der Stadtpark in Sibiu in das schummerige Licht der sogenannten „Gulguțe“ getaucht und verzaubert große und kleine Fans dort immer wieder aufs Neue. Ein Ziel dieser wunderschönen Aktion ist es, sich wieder auf den Wert der kleinen Dinge im Leben zu besinnen. Und wer selbst miterlebt hat, wieviel Freude und Wohlgefühl unser Stammesgarten im Glanz der kleinen Lichtlein ausgestrahlt hat, wird dieses Ziel sicherlich als erreicht betrachten.

Rumänisch-Deutsche Koproduktion

Wir können wohl mit Stolz behaupten, dass wir die erste rumänisch-deutsche Koproduktion eines Festivalul Luminii auf die Beine gestellt haben dürften. Wir danken unseren rumänischen Freunden nicht nur für diese wundervolle Idee, sondern auch für die Ausgestaltung der Laternenwege und natürlich für die Riesen-Leuchtversion unseres Stammesabzeichens. Selbst für die alten Gulguțe-Profis war das sicherlich keine leichte Aufgabe, die sie aber mit Bravour gemeistert haben. Das beweisen auch die Fotos. Wegen der großen Begeisterung unserer Gäste widmen wir den kleinen Laternchen gerne eine eigene kleine Bildergalerie. Viel Spaß beim Betrachten!